7. März. 2017 | 8:27

Rasensport Uetersen : Roland Wedel (1:1) 5:2 Senioren

Rasensport Uetersen : Roland Wedel (1:1) 5:2 Senioren

 Karsten Langeloh, Sven Schulz, Torsten Schulz, Hector Canchola, Andre Kordts,Grigor Karapetyan, Levon Khachatryan, Gerald Bagowski, Marco Meins, Nahit Özer,Christoph Zimmermann, Olaf Dreschniol, Christan Franke, Olaf Bartels,  Torsten Warncke.

Zum Spielverlauf.

Schon nach einer Spielminute musste Karsten Langeloh eine eins zu eins Situation klären.

In der 4. Spielminute marschierte Nahit Özer über die linke Außenlinie Richtung Uetersener Tor. Sein Pass auf Sven Schulz, der den Ball gut verarbeitet schoss zum 0:1 ein.

Wir setzten unseren Gegner unter Druck. Eine Ecke wurde in den 16ner von Uetersen gebracht. Grigor konnte den Ball annehmen und schoss knapp am Tor vorbei.

Uetersen versuchte über unsere rechte Seite den Ball nach vorne zu bringen, wurde aber 20 Meter vor unserm Strafraum gefault. Der Strafstoß blieb in unserer Mauer hängen. Christoph Zimmermann spielte den Ball lang auf Grigor. Der konnte seinen Gegner überlaufen, und schoss wieder am Tor vorbei.

In der Vorwärtsbewegung verlor Uetersen den Ball an Marco Meins, der Andre Kordts anspielte. Sein Schuss auf das Tor wurde von einem Uetersener ins Seiten- aus gelenkt.

Uetersen versuchte über unsere schwache rechte Seite zum Erfolg zu kommen. Ein langer Pass erreichte einen Uetersener Spieler. Der lies unseren Verteidiger blass aussehen und passte quer zu seinem Stürmer. Der brauchte nur noch seinen Fuß hinzuhalten. Es fiel das 1:1.

Dann ging es in die Halbzeit.

In der 2. Halbzeit blieben beide Innenverteidiger verletzungsbedingt draußen. Dadurch wurden wir gezwungen, die komplette Verteidigung umstellen.

Uetersen übernahm gleich das Spielgeschehen. Wir hatten die ersten 20 Spielminuten überhaupt keinen Zugriff auf das Spielgeschehen. Unsere Verteidigung war völlig überlastet und machte es dem Gegner sehr leicht, Tore zu schießen. So vielen auch die Tore wie am Fließband. In der 56. Spielminute stand es 5:1.

Marco Meins und Nahit Özer versuchten noch vereinzelt auf spielerische Lösungen zurückzugreifen, was Ihnen teilweiße gelang.

Langsam lösten wir uns aus der Umklammerung und hatten gute Chancen zu verkürzen. Ein Schuss von Andre Kordts konnte der Uetersener Torhüter nur abklatschen. Grigor Karapetyan, lief zum Ball und verkürzte. Doch der Schiri pfiff Abseits. Die letzten Spielminuten drängten wir Uetersen in Ihre eigene Spielhälfte und hatten eine gute Möglichkeit. Grigor Karapetyan drang in den Uetersener Strafraum ein und wurde gelegt. Wieder lies der Schiri weiterspielen. Das 5:2 durch Hector Canchola war dann das Endergebnis.

Fazit: In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe. Durch die Verletzungsbedingte Umstellung der Abwehr in der zweiten Hälfte waren wir nicht mehr stabil genug.

Bericht

Wolfgang Meier

 

7. März. 2017 | 8:27

Roland Wedel: Spvg Pinneberg/Egenbüttel

Roland Wedel: Spvg Pinneberg/Egenbüttel (1:1) 1:5 Senioren

 Deniz Ayik, Grigor Karapetyan, Sven Schulz, IIhan Babur, Torsten Warncke, Elvis Kubat,Hector Canchola, Thomas Urban, Christoph Zimmermann, Rüdiger Zimmermann, Lewon Khachatryan, Nahit Özer, Wolfgang Meier, Olaf Bartels.

Zum Spielverlauf.

Nach nunmehr 9 Niederlagen wollten wir die negative Serie stoppen.

Unser Gegner die Spvg Pinneberg/Egenbüttel kam mit breiter Brust nach Wedel.

Wir übernahmen gleich das Spielgeschehen und setzten den Gegner unter Druck. Trotz schlechter Bodenverhältnisse lief der Ball gut in unseren Reihen.

Pinneberg bekam den Ball nicht aus ihrer Spielhälfte und hatte Glück, dass der gut positionierte Grigor Karapetyan aus kurzer Distanz knapp am Tor vorbeischoss.

In der 33. Spielminute wurde Grigor Karapetyan lang angespielt. Dieses Mal ließ er seinen Gegenspieler stehen, und schlenzt den Ball zum 1:0 ins Tor. Unsere Torchancen häuften sich. Alleine Thomas Urban, IIhan Babur und zuletzt Grigor Karapetyan hätten das Ergebnis hochschrauben können. Pinneberg versuchte über Ihre Außenstürmer den Ball nach vorne zu treiben, blieben aber in unserer gut gestaffelten Abwehr hängen.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff verloren wir den Ball in unserer Spielhälfte. Pinneberg spielte den Ball direkt zum freistehenden Mitspieler, der Deniz Ayik keine Chance lies und zum 1:1 einschoss.

Mit dem Ergebnis ging es zur Pause.

In der zweiten Halbzeit bekamen wir überhaupt keinen Zugriff mehr auf das Spielgeschehen. Wir präsentierten uns in der Abwehr völlig desolat. Der Gegner sparzierte durch unsere Abwehrreihen und machte innerhalb von 15 Spielminuten aus einem glücklichen1:1 ein 1:5. Es funktionierte in den einzelnen Mannschaftsteilen nichts mehr. Der tiefe Boden hat viel Kraft gekostet, sodass wir nicht mehr in der Lage waren, am Spielgeschehen teilzunehmen.

Wir können uns bei Deniz Ayik bedanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausgefallen ist.

Mit den 1:5 wurde das Spiel abgepfiffen.

Fazit. In der ersten Halbzeit waren wir Spiel bestimmend, haben es versäumt, den Sack zuzumachen. In der zweiten Halbzeit sind wir konditionell eingebrochen.

Bericht

Wolfgang Meier

29. November. 2016 | 15:50

Roland Wedel : Cenler Birilgi (0:0) 0:3 Senioren

Mannschaft:

Deniz Ayik, Christian Franke, Osman Gök, Sven Schulz, Torsten Schulz, Hector Canchola, Wolfgang Meier, Yalcin Arda, IIhan Babur, Levon Khachatryan, Olaf Bartels, Elvis Kubat,

Nahit Özer, Özcan Aytac.

Zum Spiel:

Wieder mussten wir unsere Abwehr umstellen. Dieses Mal mussten Hector Canchola und Christian Franke in die Innen Verteidigung. Beide harmonierten gut und machten die Mitte dicht

In der ersten Halbzeit tasteten sich beide Mannschaften ab. Wir hatten wenig Mühe, Cencler von unserem eigenen Gehäuse fernzuhalten. Herausragend dabei war der sehr umsichtige Abwehrchef Christian Franke, der mit gutem Stellungsspiel überzeugte.

In der 20. Spielminute prüfte Cencler mit einem strammen Schuss.  Deniz Ayik lenkte den Ball über die Latte.

Kurz danach wurde Osman Gök im Strafraum von einem Cencler Spieler gelegt, doch der Elfmeterpfiff des Schiedsrichters blieb aus.

Mit einem 0:0 ging es in die Pause.

Nach der Pause wurde Cencler stärker und erspielte sich einige Chancen.

Ein Konter durch die Mitte brachte in der 41. Spielminute die Führung für Cencler.

Von uns war im zweiten Durchgang kaum etwas zu sehen. Angreifer Osman Gök hing in der Luft. Nachfolger Elvis Kubat erging es nicht besser.

In der 49. Spielminute kam es in unserem Strafraum zu einem Zweikampf. Der Cencler Spieler fiel und der Schiri pfiff Elfmeter, den Cencler dann zum 0:2 verwandelte.

Nun erspielten sich die immer selbstbewusster agierenden Gäste weitere Chancen, die Deniz Ayik alle zu Nichte machte.

In der Vorwärtsbewegung verlor Cencler den Ball in der eigenen Spielhälfte an Özcan Aytac. Der lief auf das Gehäuse von Cencler zu und spielte den Ball quer auf Osman Gök, der aus kurzer Distanz am Torwart scheiterte.

Kurz vor Spielende wurde ein Schuss unglücklich abgefälscht und landete im Tor zum 0:3 für Cencler.

Wir strahlten keine Gefährlichkeit aus. Wenn wir eine Chance hatten, waren wir schwach im Abschluss.

 

Fazit:

Mit der Hinrunde können wir nicht zufrieden sein. Durch Verletzungen mussten wir immer wieder das Mannschaftsgefüge umbauen, was dazu führte, dass es Unstimmigkeiten in den einzelnen Mannschaftsteilen gab.

 

Bericht

Wolfgang Meier

22. November. 2016 | 14:19

Rantzau : Roland Wedel Senioren – (0:0) 3:0

Trotz Überzahl, ab der 10. Minute rote Karte für Rantzau, noch  klar verloren. Alle Tore fielen in der 2ten Halbzeit.

Leider hat keiner einen Bericht geschreiben.

Die Mannschaft:

  1. Ayik, Deniz
  2. Canchola, Hector
  3. Arda, Yalcin
  4. Schulz, Sven
  5. Franke, Christian
  6. Gök, Osman
  7. Palabiyikca, Ömer ?
  8. Ilhan (Gastspieler „Alte Herren“)
  9. Mertens, Wolfgang
  10. Özer, Nahit
  11. Dreschniol, Olaf
  12. Khachatyan, Levon
  13. Scharf, Jörg
  14. Schulz, Torsten

 

Webshop – „shop-roland.de“ dort könnt Ihr T-Shirt , Mousepad und Fleece-Jacke von Roland bekommen.

8. November. 2016 | 20:21

Komet Blankenese : Roland Wedel (1:0) 3:1 Senioren

Mannschaft:

Uwe Görtz, Hector Canchola, Osman Gök, Olli Meier, Jörg Scharf, Nahit Özer, Tim Eydler, Levon Khachatryan, Grigor Karapetyan, Olaf Dreschniol, Sven Schulz, Wolfgang Mertens, Ömer Palabiyikca, Christian Franke, Olaf Bartels.

 

Zum Spiel:

Nach wenigen Spielminuten tauchte Grigor Karapetyan auf halbrechter Seite in den Strafraum von Komet ein. Sein Schuss knallte an den Pfosten und dann ins Aus.

Komet ließ sich nicht beeindrucken und brachte den Ball über die linke Spielseite in unseren Strafraum. Olaf Bartels konnte zur Ecke klären.

Die Ecke wurde in unseren Strafraum gebracht. Ömer Palabiyikca köpft den Ball zu Tim Eydler. Der schickte Grigor Karapetyan auf die Reise, doch der Ball ging verloren. Komet spielte nach dem Ballgewinn mit einem klugen Pass in die Spitze, aber unsere Abwehr konnte klären.

Und wieder gerieten wir in Rückstand. Dieses Mal durch einen Handelfmeter, den Komet zum 1:0 verwandelte.

Es entwickelte sich ein gutes Spiel in dem jedoch beide Mannschaften keine richtige Torchance herausspielen konnte.

Mit dem 1:0 ging es zur Pause.

In der zweiten Halbzeit kamen wir überhaupt nicht ins Spiel.

Komet bekam immer mehr Zugriff auf das Spielgeschehen und erarbeitete sich gute Chancen das Ergebnis hochzuschrauben.

Nach einer Kombination auf der rechten Außenbahn über Olli Meier und Grigor Karapetyan bekam Sven Schulz den Ball.

Sven konnte sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und bediente Nahit Özer, der aus kurzer Distanz ins Tor schoss.

Doch der Schiri pfiff Abseits.

Wieder konnte Komet ungestört schnell nach vorne spielen. Ein Schuss von unserem 16ner konnte Uwe Görtz nur abklatschen. Der Ball sprang ins Spielfeld zurück und Komet brauchte nur noch zum 2 : 0 einschieben.

Wir standen einfach zu weit weg von unseren Gegenspielern, so dass Komet den Ball unbeschwert nach vorne spielen konnte. Zweimal konnte Uwe Görtz eine eins zu eins Situation klären.

Das 3:0 war wieder einmal ein krasser Abwehrfehler.

In der  letzten Spielminute bekam Olli Meier den Ball und schickte Grigor Karapetyan auf die Reise. Grigor umspielte seinen Gegenspieler und den Torwart und verkürzte auf 3:1.

Eklatante Schwächen in der Abwehr und der Offensive waren für die Niederlage verantwortlich.

Wir konnten froh sein, dass wir nicht mehr Gegentore eingefangen haben.

Dieses hatte wir der guten Leistung von Uwe Görtz im Tor zu verdanken.

Mit 3:1 wurde das Spiel beendet.

 

Fazit:

Das war die 6te Niederlage in Folge. Kämpferisch war die Leistung in Ordnung, Spielerisch war es nichts.

 

Bericht

Wolfgang Meier

 

Ps: Besucht doch mal die Shop-Seite von shop-roland.de Viel Spaß beim stöbern.

2. November. 2016 | 10:27

FC Roland Wedel :TuS Hemdingen/Bilsen (0:3) 2:4 Senioren

Mannschaft:

Deniz Ayik, Olli Meier, Torsten Schulz, Christoph Zimmermann, Tim Eydler, Elvis Kubat, Wolfgang Meier, Wolfgang Mertens, Lewon Khachatryan, Olaf Bartels, Hector Canchola, Gerry Bagowski, Osman Gök.

Spiel:

Nach der unglücklichen Niederlage in Elmshorn, wollten wir unsere Negativbilanz von nunmehr 4. Niederlagen in Folge gegen Hemdingen beenden.

Aber es kam mal wieder anders.

Bereits nach 6 Spielminuten lagen wir mit 0:1 zurück.

Völlig blank konnte ein Hemdinger einköpfen.

Danach verloren wir die Kontrolle über das Spiel und waren nicht mehr aktiv.

Viele Ballverluste im Aufbauspiel sorgten auch dafür, dass Hemdingen immer besser ins Spiel fand. Vor allem in den Zweikämpfen war Hamdingen präsenter.

Dazu kam noch, dass wir dem Gegner das Spielfeld überließen und uns hinten reinstellten.

Und es sollte noch schlimmer kommen.

Bereits nach 25 Spielminuten lagen wir 0:3 zurück.

Wir standen nicht eng genug bei unseren Gegenspielern. Hemdingen hatte Platz, den sie auch nutzten und bestimmten das Geschehen nach Belieben.

Immer wieder wurden wir ausgespielt. Deniz Ayik verhinderte mit Glanzparaden einen größeren Rückstand.

Nach 35 Spielminuten pfiff der Schiri zur Halbzeit.

Wir reagierten und nahmen einen defensiven Mittelfeldspieler aus dem Spiel und brachten mit Elvis Kubat einen zusätzlichen Stürmer.

Das sollte sich auszahlten.

Alles was in der ersten Halbzeit nicht klappte wurde besser. Wir ließen Hemdingen keinen Platz mehr und drängten sie in ihrer eigenen Hälfte. Nahit Özer übernahm Verantwortung im Mittelfeld und spielte groß auf.

Eine schöne Kombination über Hector Canchola, Osman Gök und Elvis Kubat, der den Ball auf kurzer Distanz zum 1:3 einschoss. Jetzt bekamen wir immer mehr Zugriff aufs Spielgeschehen.

Nach einer Ecke kam der Ball zu Christoph Zimmerman, der aus halbrechter Position mit dem Außenriss zum 2:3 verkürzte.

Hemdingen verteidigte die knappe Führung. In den letzten Spielminuten warfen wir alles nach vorne und hatten Chancen zum  Ausgleich, doch der Ball wollte nicht ins Hemdinger Tor. Osman Gök  setzte sich immer wieder auf der rechten Seite durch, doch seine Flanken in den Hemdinger Strafraum fanden keine Abnehmer. In der letzten Spielminute gelang Hemdingen durch ein Konter das 2:4.

Mit diesem  Ergebnis wurde das Spiel abgepfiffen.

Fazit:

Die erste Halbzeit standen wir überhaupt nicht auf dem Platz. Dafür waren wir in der zweiten Halbzeit Spielbestimmend. Es wird einfach zu lasch ins Spiel gegangen.

Fehlende Laufbereitschaft und ungenaues Abspielen führten zu dieser Niederlage.

 

Bericht

Wolfgang Meier

 

23. Oktober. 2016 | 21:47

Forza Bernd

Bernd Ockelmann – 60 Jahre im Verein

Bernd Ockelmann - 60 Jahre im Verein

Bern Ockelmann ist nun seit 60 Jahren Mitglied in unserem Verein. In 6 Jahrzehnten hat unser „Bernie“ unermüdlich und aktiv in unzähligen Positionen im FC Roland Wedel mitgewirkt. In dieser Zeit war er Spieler, Trainer, Betreuer und treuer Begleiter der Liga-Mannschaften sowie des Vorstandes.

Zu seinen Ehren besuchten wir am Freitagabend gemeinsam ein Theaterstück im Theater Wedel und haben ihn dort hochleben lassen.

Zudem haben wir zu diesem Anlass ein Sonderheft unserer Stadionzeitung erstellt.

Unser Vorstandsvorsitzender Wolfgang Mertens richtet sich in einem offenen Dankesbrief an unseren „Bernie“.

 

(mehr …)

23. Oktober. 2016 | 21:00

13. Spieltag: Roland II. gewinnt 0:4 in Rissen

Pflichtsieg in Rissen

Am 13. Spieltag waren wir zu Gast in Rissen und betraten vielleicht das letzte Mal den Hartplatz am Iserbarg. Wie bekannt, werden 2 Kunstrasenplätze in Rissen gebaut.

Das Spiel gegen den Tabellenvorletzten aus Rissen konnten wir mit einem klaren Auswärtssieg mit 0:4 für uns entscheiden.
(mehr …)

18. Oktober. 2016 | 14:22

Roland Senioren unterliegen mit 3:1 in Elmshorn

Nach der schlechten Vorstellung gegen Heist, mussten wir heute auswärts gegen den Tabellenführer FC Elmshorn antreten. Das Spiel endete trotz starker Vorstellung mit einer 3:1 (2:0) Auswärtsniederlage.

(mehr …)

17. Oktober. 2016 | 17:40

12. Spieltag, Kreisliga 7: Roland 2 – Union 2. 2:1

Das Duell der Torhüter.

Am 12.Spieltag empfingen wir die 2. Garde von SC Union 03 an der Schulauer Straße. Rund 100 Zuschauer begleiteten uns während dieser hart umkämpften Partie. (mehr …)