Roland Senioren: SV Groß Borstel (1:1) 1:3

Marcus Richter, Torsten Rockar, Olaf Bartels, Grigor Karapetyan, Rene Schultz, Tim Eydeler, Stephan Kurowski, Stefan Allewelt, Jochen Richter, Andre Bade, Thilo Rentzow, Thomas Urban, Jenni Siomos, Michael Schlick.
Im dritten Spiel kassierten wir zu Recht unsere erste Niederlage.
Das Spiel beider Mannschaften war in den ersten Minuten zerfahrenen. Borstel versuchte Ruhe in Ihr Spiel zu bringen, was auch gelang, ohne jedoch eine Torchance zu erspielen.
Bei uns klappte nicht viel. Unser Mittelfeld um Stefan Allewelt und Andre Bade bekam das Spiel nicht in Griff. Immer wieder gingen Bälle im Spielaufbau verloren.
Mitte der ersten Halbzeit wurde der Ball kurz vor unserem Strafraum vertändelt und Borstel bestrafte uns gleich und machte das 0:1.
10 Minuten später bekamen wir einen Eckball. Der Ball wurde in den Borsteler Strafraum gebracht, wo Tim Eydeler hochstieg und zum 1:1 ins Tor köpfte.
Wir versuchten mit langen Bällen Grigor Karapetyan zu erreichen, was uns nicht gelang. Borstel hat Grigor in Manndeckung genommen und jeder Ball, der Grigor erreichen sollte, ging verloren.
Bis zur Pause passierte nichts mehr.
In der zweiten Halbzeit wurde unser Spiel nicht besser. Wir leisteten uns immer wieder Abwehrfehler die Borstel nutzte und sich gute Chancen erspielte.
Wieder eine Nachlässigkeit in unserer Abwehr. Ein Borsteler ging halblinks in Richtung zu unserem Tor. Sein Schuss versenkte er zum 1:2.
Grigor Karapetyan konnte sich nicht von seinem Bewachter, der ihm auf dem Fuß stand, lösen. Die anderen Offensivkräfte wurden an der Mittellinie von Borstel abgefangen.
Es fehlte uns an Laufbereitschaft und wir ließen den Gegner zu viel Platz.
Aus dem Mittelfeld kamen keine Impulse und unsere Abwehr leistete sich immer wieder Fehler.
Borstel machte das Spiel und erarbeitete sich gute Chancen um den Sack zu zumachen. Wir hatten durch Stefan Kurowski im gegnerischen Strafraum noch eine kleine Chance, die der Torwart aber hielt.
Kurz vor Spielende machte Borstel den Sack zu und schoss das 1:3.
Fazit: Es war eine schlechte Mannschaftsleistung. Nächste Woche können wir uns gegen den TSV Heist rehabilitieren.

Der heutige Gegner ist SV Eidelstedt!

Das letzte Mal, dass wir mit dem SVE die Klingen kreuzten, war in der Saison 2014/15 als wir in der Kreisliga 07 gegen die Zweitvertretung ranmussten und 1:1 sowie 1:0 spielten. Seitdem gab es kein Aufeinandertreffen mit den Blau-Gelben. Nun kommt die erste Herren der Eidelstedter als Landesliga-Absteiger ins Elbestadion und ist genauso mäßig gestartet wie unsereins…

Eidelstedt, aktuell letzter, hat genauso viele Punkte auf dem Konto wie wir – Drei! Dennoch: Was Eidelstedt von uns aktuell unterscheidet ist die Defensive. Klar haben wir fünf Spiele verloren, aber vier davon nur mit einem Tor, das andere mit zwei Toren Unterschied. Und durch den 5:1-Sieg gegen Elmshorn ist unser Torverhältnis mit 11:13 relativ ausgeglichen. SVE hingegen musste in den ersten sechs Spielen bereits 22 Gegentore hinnehmen. Auf der Habenseite stehen bislang nur 10 Treffer. Es wird also ein hart umkämpftes Spiel werden. Der Sieger gewinnt nicht nur drei sehr wichtige Punkte, sondern kann dem letzten Platz auf drei Zähler enteilen…

Anstoß ist um 13:45 Uhr im Elbestadion. Wir freuen uns auf die Unterstützung unserer Fans.

Mit frischem Blut auf einen einstelligen Tabellenplatz

Nachdem es in den letzten Jahren nicht zuletzt auch aufgrund der doch stets dünnen Personaldecke bestenfalls zum vorletzten Platz reichte, peilen die Senioren für die Saison 19/20 endlich mal wieder einen einstelligen Tabellenplatz an.

Ok, diesmal sind es auch nur 10 statt 11 Konkurrenten in der Bezirksliga Staffel 2 (wieso Appen in der Südstaffel (!) antreten muss, bleibt wohl ewig das Geheimnis des HFV), aber es darf ja auch gerne Platz 8 oder noch besser sein.

„Mit frischem Blut auf einen einstelligen Tabellenplatz“ weiterlesen