Senioren schlagen Nienstedten

Senioren BZL 01, 17. Spieltag: FC Roland Wedel 1. Sen. – SC Nienstedten 1. Sen. 3:2 (0:0)

Nach vier Siegen in Folge wollten wir gegen den SC Nienstedten die Punkte in Wedel behalten. Dabei konnten wir am 17. Spieltag einen 0:1 Rückstand in ein 3:1 umbiegen, ehe die Gäste kurz vor Schluss auf 3:2 verkürzten.

Spielbericht

Wir übernahmen gleich das Spielgeschehen und hatten in den ersten 20 Spielminuten drei hundertprozentige Torchancen, die Özhan Yilmaz und Grigor Karapetyan nicht im Tor unterbringen konnten. Nienstedten hatte in den ersten Minuten überhaupt keinen Zugriff aufs Spielgeschehen und konnte unseren Sturmlauf nur mühsam stoppen.

Sven Ahrens und Andre Kordts, die mit Umsicht agierten, bedienten die Außenstürmer mit guten Pässen. Andre Kordts versuchte es mal aus 16 Metern. Der Ball klatschte gegen den Nienstedter Pfosten und sprang zurück in Spielfeld.

Wir hatten viel Pech, aber es wurde auch ein bisschen überhastet agiert. Bis auf zwei Konter hatte Nienstedten in der ersten Halbzeit nichts vorzuweisen.

Dann war Halbzeit.

Halbzeitstand 0:0

In der zweiten Halbzeit konnten wir unseren Schwung aus den ersten 35 Minuten nicht übernehmen. Nienstedten spielte jetzt besser und kam überraschend zum 0:1. Ein langer Ball wurde von uns nur halbherzig verteidigt und Nienstedten konnte ungehindert in Führung gehen.

Das Tor stellte das Spielgeschehen total auf den Kopf. Jetzt wurde von uns auch wieder gekämpft und wir kamen gleich wieder gefährlich vor Nienstedtens Tor. Özhan Yilmaz ging links in den Strafraum und wurde von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Grigor Karapetyan zum 1:1.

Wieder konnte sich Özhan Yilmaz auf der linken Spielseite durchsetzen und spielte den Ball auf den mitlaufenden André Kordts, der aus kurzer Entfernung einschoss. Doch der Schiri gab das Tor nicht, mit der Begründung, dass André im Abseits stand.

Eine Viertelstunde vor Spielende wurde Artur Kreter eingewechselt und belohnte sich gleich mit zwei Toren. Nach einem Eckball kam Artur ans Leder und machte das 2:1. Kurz danach behauptet er sich im Nienstedter Strafraum gegen zwei Spieler und schob den Ball aus kurzer Distanz zum 3:1 ins Tor.

Kurz vor Schluss wurde wieder halbherzig verteidigt und Nienstedten konnte auf 3:2 verkürzen.

Dann wurde das Spiel von dem Schiri abgepfiffen.

Fazit

Der Sieg geht auf Grund von mehr Spielanteilen in Ordnung. Es war eine starke Mannschaftsleistung.

Kader

Marcus Richter, Torsten Rockar, Andreas Hatje, Thomas Urban, Michael Schlick, Stephan Kurowski, Stefan Allewelt, Sven Ahrens, Özhan Yilmaz, Grigor Karapetyan, Andre Kordts, Torsten Schulz, Jochen Richter, Artur Kreter.

Weiterführende Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.