7. Spieltag: Blau Weiß : Roland Senioren (3:0) 5:1

Als Jörg Scharf nach dem Training am Mittwoch die Mannschaft zusammenstellte, waren es 14 Spieler.Am Sonntag zum Spiel kamen nur 11 Spieler. Wenige Stunden vor Spielbeginn haben 3 Spieler abgesagt.

Mit Christoph Otto von den Alten Herren, der kurzfristig einspringen konnte, waren wir dann 12 Spieler.

Folgende Spieler waren dabei:

Deniz Ayik, Stefan Allewelt, Hector Canschola, Stephan Tannert, Norbert Subbe,Wolfgang Mertens, Jochen Richter, Wolfgang Meier, Christoph Otto, Rüdiger Zimmermann, Osman Goek, Vefa Sari.

 

Spielverlauf:

Das Spiel war gerade angepfiffen, da musste Stefan Allewelt verletzt vom Platz.Fefa Sari musste eingewechselt werden.

Somit hatten wir keinen Auswechselspieler mehr auf der Bank.Schenefeld begann stürmisch und machte in der 2. Spielminute das 1:0.

Wir versuchten über Konter zum Erfolg zu kommen, doch die Schenefelder Abwehr war auf der Hut und fing unsere schnellen Stürmer Osman und Hector immer wieder ab.Das Spielgeschehen verlagerte sich immer mehr in unsere Hälfte, doch unsere Abwehr leistet gute Arbeit. Bis zur 31. Spielminute.Ein Zweikampf in unserem Strafraum, in dem zwei Spieler gleichzeitig zum Ball gingen, pfiff der ansonsten gute Schiri, einen Elfmeter gegen uns.

Eine glatte Fehlentscheidung.

Schenefeld nahm das Geschenk gerne an. Deniz Ayik ahnte die Ecke, doch der Ball ging zum 2:0 ins Netz.Danach waren wir eine Zeit lang unkonzentriert. Das nutzten die Schenefelder gnadenlos aus und machten kurz vor der Halbzeit das 3:0.

Mit dem Ergebnis ging es zur Pause.

Nach der zweiten Halbzeit wendete sich das Blatt. Plötzlich hatten wir Chancen zum Anschlusstreffer.

In der 37. Minute war es Stephan Tannert, der aus 20 Metern einfach einmal auf das gegnerische Tor schoss. Der Ball wurde immer länger, und senkte sich plötzlich über den verdutzen Schenefelder Torwart in die Maschen.

Jetzt war es ein Spiel auf Augenhöhe. Jochen Richter und Vefa Sari spielten den Ball über Hector Canchola. Seine Flanken in den Schenefelder Strafraum konnte Osman Goek immer wieder aufs Tor bringen Schenefeld kam mit frischen Kräften. Ein langer Ball erreichte einen Schenefelder kurz vor unserem 16ner. Er rumkurvte drei Roländer und schob das Leder in der 47. Spielminute zum 4:1 ein.Wir waren durch den tiefen Boden platt. Doch Hector erkämpfte sich den Ball, spielte lang auf Osmann Goek. Dieser spielte zwei Schenefelder Abwehrspieler aus aber brachte den Ball trotzdem nicht ins gegnerische Tor unter.

Mit dem 5:1 wurde das Spiel abgepfiffen.

Fazit: Durch die vielen Verletzungen und Absagen mussten wir auf allen Positionen umstellen. Die Jahrgangs ältesten Spieler standen in der Abwehr, und haben den jungen Schenefeldern Stürmer gut Parole geboten.

Mit dem Elfmeter in der ersten Halbzeit haben wir den Spielfluss verloren und noch einen Treffer kassiert

Die zweite Hälfte waren wir besser und hatten mehr vom Spiel.

Es war eine kämpferische geschlossen Mannschaftsleistung.

 

Bericht

Wolfgang Meier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.