Auftaktsieg gegen Alsterbrüder 2.

Bezirksliga West, Saison 2020/21, 1. Spieltag: FC Roland Wedel I – Alsterbrüder II 3:1 (2:0)

Nach einem halben Jahr Pause durften wir heute endlich wieder in der Bezirksliga Fußball spielen. Beim Saisonauftakt in der Bezirksliga West konnten wir gegen das Team von Alsterbrüder 2. den ersten Dreier einfahren. Der 3:1-Sieg hatte jedoch einen faden Beigeschmack, da sich einer unserer Spieler schwer verletzt hat. Insofern mussten wir für die ersten drei Punkte einen hohen Tribut zahlen.

Spielbericht

Endlich war es heute wieder soweit: Nach über einem halben Jahr oder genau 203 Tagen Pause gab es endlich wieder Bezirksliga-Fußball im Elbestadion in Wedel. Das letztes Pflichtspiel in der Bezirksliga datiert auf den 08. März 2020, als wir damals einen 2:1 Auswärtssieg bei SV Eidelstedt 1 einfahren konnten. Danach wurde die vergangene Saison unterbrochen und letztlich auch abgebrochen.

Im heutigen ersten Heimspiel der Saison empfingen wir bei echtem Hamburger Herbst-Schmuddelwetter, bei Dauerregen und 13 °C, die Mannschaft von Alsterbrüder II. In der Vorbereitung hatten wir noch gegen die Erstvertretung mit 3:4 verloren. Heute wollten wir es im Pflichtspiel besser machen.

Natürlich fand die Partie unter anderen Vorzeichen statt. Wir durften lediglich unter strengen Auflagen des HFV und der Stadt Wedel spielen. Mit einem Hygiene-Konzept hatten wir uns verpflichtet, wegen der CORONA-Pandemie bestimmte Regeln einzuhalten. Abstandsregeln und das Tragen von Mund-Nasen-Masken in bestimmten Situationen waren für alle Zuschauer verpflichtend.

Schneller Beginn

Schiedsrichter Maximilian Ermisch hatte die Partie kaum angepfiffen, da gab es bereits den ersten Strafstoß für den FCR. Unsere Nummer 16 Constantin Weis trat an und versenkte den Ball sicher zum 1:0-Führungstreffer im gegnerischen Tor (3′).

In den folgenden zehn Mintuten spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelweld ab. Der Gegner aus Eimsbüttel spielte sehr körperbetont und führte die Zweikämpfe hart und intensiv. Unsere Jungs mussten viel einstecken und vor allem dagegenhalten. Erst nach einer Viertelstunde kamen die Alsterbrüder erstmals gefährlich vor unser Tor. Der Abschluss von rechts aus spitzem Winkel ging jedoch am Kasten von Keeper Katran vorbei (15′).

Sechs Minuten später kam Malick Djimba gefährlich vor das gegnerische Tor, kam jedoch gegen den herausstürmenden Torwart etwas zu spät, wodurch es nur Ecke gab. Diese brachte allerdings nichts ein (21′). Nur drei Minuten später drang dann unser Kapitän Tugay Hayran in den 16er der Alsterbrüder ein und wurde rustikal gelegt. Der Schiri entschied sofort auf Elfmeter. Wieder trat Constantin Weis an, doch der Gästekeeper hatte diesmal die Ecke gerochen und konnte den Strafstoß parieren. Allerdings war Baris Ayik zur Stelle und versenkte den Ball im Nachschuss eiskalt zum 2:0 (24′).

In der Folge kamen die Gäste lediglich zu einer nennenswerten Torchance. Gäste-Stürmer Linus Mende kam aus kurzer Distanz per Volley zum Abschluss. Erneut war jedoch unser Torwart zur Stelle und parierte den Ball.

Die nächste Chance gehörte wieder dem FCR: In der 32. Spielminute kam Tugay Hayran zum nächsten Abschluss. Gekonnt nahm er den Ball am gegnerischen Strafraum an, ließ zwei Gegenspieler aussteigen, doch sein Vollspannschuss ging knapp am langen Pfosten vorbei.

Trotz des Wetters schien der Schiri richtig Spaß an dem Spiel zu haben, denn er ließ in der ersten Hälfte satte 5 Minuten nachspielen. Dennoch passierte nichts Nennenswertes mehr, so dass es mit einer 2:0-Führung in die Pause ging.

Mannschaftsfoto vor dem Spiel gegen Alsterbrüder 2. am 27.09.2020

Halbzeitstand 2:0

Nach dem Seitenwechsel kam Baris Ayik vor die Box der Alsterbrüder. Dort wurde er von Jannik Kretschmar gefoult, wofür der Schiri letzterem die gelbe Karte zeigte. Beide Spieler mussten nach dem Einsteigen behandelt werden. Baris konnte die Partie glücklicherweise fortsetzen. Kretschmar hatte sich bei seinem eigenen Foul jedoch selbst verletzt und musste kurze Zeit später sogar ausgewechselt werden. Den Freistoß aus 17 m Torentfernung konnte wir daraufhin nicht verwandeln (50′).

In den folgenden 20 Minuten übernahmen die Gäste das Zepter und kamen zu einer Reihe guter Torchancen. Zunächst scheiterten sie nach einem Standard an unserem Keeper, nachdem ein Freistoß hoch von der Mittellinie hereingebracht wurde. Kadir konnte den Kopfball jedoch sicher festhalten (55′). Nur 5 Minuten später trafen die Gäste sogar mit einem strammen Schuss die Latte. Auch den Nachschuss konnten wir erst auf der Linie klären.

Der Gegentreffer lag in der Luft, doch erst eine Standardsituation brachte den Gästen den Erfolg. Benedikt Schütt verwandelte einen direkten Freistoß zum 2:1 Anschlusstreffer (65′).

Treffer in der Drangphase der Gäste

Nun wollten die Gäste mehr und drangen auf den Ausgleich. Doch genau in dieser Drangphase der Alsterbrüder gelang uns ein Entlastungsangriff, den unser Außenverteidiger Jason Urban per Kopf zum 3:1 vollendete und damit fast postwendend den Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellte (71′).

In der 78. Spielminute musste unsere Nr. 7 Hüseyin Ayik verletzt ausgewechselt werden, nachdem sein Gegenspieler ihm im Zweikampf auf die Schulter getreten hatte. Für ihn kam Onur Hayran in die Partie. Wie sich herausstellte, war die Verletzung so schwer, dass der Notarzt gerufen und Hüseyin sogar vom Krankenwagen abgeholt werden musste. 

Klarer Elfer nicht gegeben

In der Folge waren die Roländer wieder aktiver und erarbeiteten sich mehrere gute Torgelegenheiten. Die größte Chance hatte dabei Fatih Arslan, der im Zweikampf in den gegnerischen 16er eindrang. Sein Gegenspieler legte ihn dabei von hinten, ohne dabei den Ball zu spielen. Die Zuschauer im Elbestadion erkannten einen klaren Elfmeter, nur der Schiri entschied, weiterspielen zu lassen. Die Aufregung war groß, aber das Spiel wurde fortgesetzt. Recht haben und Recht bekommen sind halt manchmal ein unterschiedliches Paar Schuhe. Glücklicherweise war diese Szene nicht spielentscheidend.

In der Endphase der Partie packten die Alsterbrüder dann die Brechstange aus und warfen alles nach vorne. Der FCR besann sich dagegen, den Zwei-Tore-Vorsprung zu verteidigen. Zunächst konnte unser Torwart Kadir eine Großchance der Gäste aus kurzem Winkel vereiteln (91’+1′). Zwei Minuten später war er erneut zur Stelle. Wieder drangen die Gäste von rechts in unseren Strafraum ein und schlossen mit Wucht in den kurzen Winkel ab. Doch Kadir konnte einen weiteren Gegentreffer mit einer Glanzparade vereiteln.

Nach erneuten 5 Minuten Nachspielzeit pfiff der Schiri, der die Partie insgesamt souverän geleitet hat, ab. Endstand 3:1 für Roland.

Fazit

Gegen körperlich hart agierende Gäste mussten wir heute vor allem kämpferisch dagegenhalten. Bei nasskalten Bedingungen ist uns das sehr gut geglückt und wir haben das Spiel größtenteils bestimmt und hatten gute Torchancen. Dennoch hätte die Partie auch Unentschieden ausgehen können, weshalb wir uns auch bei unserem Keeper Kadir Katran bedanken dürfen.

Am Ende wurde dieser Auftaktsieg teuer bezahlt. Denn nach dem Spiel erhielten wir die bittere Diagnose aus dem Krankenhaus: Hüseyin hatte sich das Schlüsselbeinbruch gebrochen und wird uns nun lange fehlen. Auf so viel Kampf hätten wir gut und gerne verzichten können. Wir wünschen Hüseyin auf diesem Wege alles Gute und eine schnelle Genesung. Wir hoffen, dass Du bald wieder dabei sein kannst!

Spielinfos

Weiterführende Links

#NurderFCR #FORZARoland #RolandWedel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.