Last-Minute-Niederlage in Egenbüttel

23. Spieltag Bezirksliga West: SC Egenbüttel 1. – Roland Wedel 1. – 4:3 (3:1)

Roland 1. verliert das Auswärtsspiel beim Tabellendritten Egenbüttel buchstäblich in letzter Sekunde mit 4:3. Dabei hatten wir uns nach einem 2-Tore-Rückstand und einer gelb-roten Karte toll wieder zurückgekämpft und in der 91. Minuten den Ausgleich erzielt. Doch leider traf Egenbüttel in der 92. Minute erneut zum 4:3 Endstand und klaute uns somit den auswärts erkämpften Punkt.

In der Vorwoche konnten wir noch einen Last-Minute-Sieg gegen SCP feiern. Nun mussten wir das Gefühl kennenlernen, wie es ist, in letzter Sekunde einen sicher geglaubten Punkt herzugeben. Nach diesem Spielverlauf hätte sich dieser Punkt allerdings wie ein Sieg angefühlt. Daher erscheint die Niederlage in Egenbüttel aus Roland-Sicht umso bitterer.

Spielbericht

Der Rasen “Am Moorweg” in Egenbüttel war tief und nass, so dass heute die Akzente anders gesetzt werden mussten als in der Vorwoche auf Kunstrasen. Dies gelang den Egenbüttelern grundsätzlich besser. Das Spiel begann mit einem Doppelpack der Gastgeber und so stand es bereits nach zehn Minuten 2:0.

Uns gelang in der 31. Spielminute das 2:1 durch Daniel Schröder. Nur sechs Minuten später erzielte Egenbüttel allerdings das dritte Tor durch Lasse Krumsiek. Drei Chancen, drei Tore. Insofern lässt sich die erste Halbzeit einfach resümieren: Egenbüttel war vorne hocheffizient, wir waren es nicht.

Und so ging es mit einem 3:1 in die Pause.

Halbzeitstand 3:1

Auch in der zweiten Hälfte konnten wir unser fußballerisches Level nicht erreichen. Zu Beginn der 2. Halbzeit missglückten oftmals die Bälle nach vorne, so dass es selten zu Chancen kam. Des Weiteren war es ein hart umkämpftes Spiel, das trotzdem größtenteils auf beiden Seiten fair geführt wurde. Bis zur 75. Minute, als einer unser besten, Mo Rosemeier, die gelb-rote Karte sah. Das Spiel schien nun gelaufen zu sein, da wir fortan bei den schwierigen Gegebenheiten mit zwei Toren Rückstand nur noch mit neun Feldspielern auf dem Platz standen. Und es war nur noch eine Viertelstunde Restspielzeit.

Dann jedoch wechselte unser Coach in der 82. Cüneyt Palaz für Akin Simsek ein. Plötzlich trafen wir in der 86. Minute zum 3:2 Anschlusstreffer. Torschütze war Daniel Schröder, nach schöner Vorlage von unserem Oldie Marco ‘Hobie’ Meins, der heute aus der Alten Herren aushalf.

Plötzlich schien wieder etwas zu gehen. Und so war es auch. Egenbüttel versuchte zwar durch zwei Wechsel in den Schlussminuten die Zeit von der Uhr zu nehmen. Doch wir kamen tatsächlich in der 91. Minute zum 3:3 Ausgleich durch den eingewechselten Tim Seeliger. Erneut kam die Vorlage von Hobie Meins, der seinen zweiten Scorerpunkt am heutigen Abend einsackte.

Ein hart erkämpfter Punkt beim Tabellendritten war nun zum Greifen nahe. Doch während das Trainerteam noch versuchte, hinten umzustellen, vertändelte Cüneyt Palaz an der Mittellinie leichtfertig den Ball. Egenbüttels Lennard Bollick, der in der 90. Minute gerade erst eingewechselt wurde, flankte hoch in den Strafraum, wo der Ball einmal aufprallte. Henne Ramcke hatte bereits über 90 Minuten auf dem tiefen Boden in den Knochen und konnte sich in dieser Szene nicht gegen den frischeren, zuvor eingewechselten Christian Tews durchsetzen. Dieser schob geschickt den Körper zwischen Ball und Henne, gewann somit den entscheiden Zweikampf und schloss zum 4:3 Endstand ins lange Eck ab (90’+2).

Fazit

Eine an sich bittere Niederlage. Doch am Ende müssen wir konstatieren, dass wir uns von Spielbeginn an mit eher anderen Dingen beschäftigt haben, als bei diesen Bedingungen den Kampf anzunehmen und uns auf den tiefen Platz einzulassen. Am Ende gab es zu viele Nebenkriegsschauplätze: Diskussionen untereinander, Diskussionen mit dem Gegner, Diskussionen über den ganzen Platz, Diskussionen mit dem Schiri.

Der Rasen war tief und kräftezehrend und wir haben uns physisch im roten Bereich bewegt. Dennoch haben wir es über 90 Minuten nicht geschafft, unser Niveau zu finden und daher auch keinen Punkt verdient.

Auf der anderen Seite muss man festhalten, dass auch der Gegener aus Egenbüttel keinen schönen Fußball gezeigt und schlichtweg vier Tore aus seinen wenigen Chancen generiert hat. Insofern hätte auch Egenbüttel den Sieg eigentlich nicht verdient gehabt. Ein Unentschieden wäre somit gerecht gewesen.

Dafür hätten wir uns jedoch mehr auf Fußball konzentrieren müssen. Und das kam heute leider zu kurz. Somit müssen wir diese Niederlage akzeptieren.

Spielverlauf

  • 09. 1:0 Dawid Mrowczynski (Paul Jürs)
  • 10. 2:0 Max Gerckens (Paul Jürs)
  • 33. 2:1 Daniel Schröder
  • 37. 3:1 Lasse Krumsiek
  • 46. Wechsel FCR: Akin Simsek für Dawid Kroll
  • 62. Wechsel Egenbüttel: Christian Tews für Paul Jürs
  • 70. Wechsel FCR: Tim Seeliger für Ozan Mutlu
  • 75. Gelb-rote Karte FCR
  • 82. Wechsel FCR: Cüneyt Palaz für Akin Simsek
  • 86. 3:2 Daniel Schröder (Hobie Meins)
  • 88. Wechsel Egenbüttel: Daniel Caniera für Max Gerckens
  • 90. Wechsel Egenbüttel: Lennard Bollick für Dawid Mrowczynski
  • 90.+1 3:3 Tim Seeliger (Hobie Meins)
  • 90.+2 4:3 Christian Tews (Lennard Bollick)

#FORZA ROLAND

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.