Senioren punkten gegen die SG Egenbüttel/SC Pinneberg

Senioren BZL 02, 2. Spieltag: FC Roland Wedel 1. Sen. – Egenbüttel/SC Pinneberg 1. Sen. SG 2:2 (0:0)

Nachdem die Saison 2018/2019 für uns nicht sonderlich gut ausgegangen war (12. Tabellenplatz und damit Letzter), wollen wir mit einem neuen Kader die Saison 2019/2020 angehen.

Aus Altersgründen scheiden Wolfgang Mertens, Wolfgang Meier und Bernhard Devrient aus. Olaf Dreschniol und Jörg Scharf haben uns aus gesundheitlichen Gründen verlassen müssen.

Neu im Kader sind Dirk Klindtwort, Martin Bock, Kai Milzarek, Torsten Rockar, Rene Schultz, Andre Bade, Sven Ahrens, Torsten Wrage, Osman Yakar, Grigor Karapetyan, Olli Meier, Jenni Siomos und Stephan Kurowski. Alle spielten in der letzten Saison noch bei den „Alten Herren“. Der Kader umfasst zurzeit 32 Spieler.

Und jetzt zum Spielgeschehen

Zu unserem ersten Punktspiel begrüßten wir unsere Freunde, die Spielgemeinschaft Egenbüttel /Pinneberg. Ihr erstes Spiel hat Egenbüttel/Pinneberg zu Hause souverän mit 5:1 gegen Heist gewonnen.

Aus der Vergangenheit wussten wir, dass die Mannschaft guten Fußball spielen kann und hatten uns gut auf sie eingestellt. Egenbüttel/Pinneberg legte auch gleich los und setzte uns in den ersten 15 Minuten unter Druck ohne jedoch eine Torchance zu erspielen.

Langsam bekamen wir Zugriff auf das Spielgeschehen und erspielten uns gute Torchancen. Allein Grigor Karapetyan hatte Mitte der ersten Halbzeit zwei 100 Prozentige Torchancen, die er überhastet vergeben hatte.

Unsere Abwehr um Torsten Rockar hatte die Spielgemeinschaft gut im Griff. Wir ließen den Ball laufen und erspielten uns immer wieder gute Chancen. Ein langer Ball von der linken Seite in den gegnerischen Strafraum, den Andree Otto aufs Tor köpfte, konnte von einem Gegenspieler gerade noch von der Torlinie ins Seitenaus gelenkt werden.

Dann ging es in die Pause.

Nach der Halbzeit wurde das Spiel von beiden Mannschaften besser. Immer wieder versuchte Egenbüttel/Pinneberg mit hohen Bällen auf ihre großen Stürmer in unserem Strafraum zu spielten. Kasten Langeloh fischte alle Bälle weg, so dass es keine Gefahr für uns darstellte.

Im Mittelfeld setzte Andree Otto Akzente und setzte seine Nebenleute gut ein. Auf der rechten Außenbahn löste sich Andre Bade immer wieder von seinem Bewacher und sorgte mit langen Bällen im gegnerischen Strafraum für Unruhe.

In der 50. Spielminute kam es vor unserem Strafraum zum Zweikampf. Ein gegnerischer Spieler fiel und der Schiri zeigte auf den Elfmeterpunkt. Trotz Proteste blieb es bei der Entscheidung. Egenbüttel/Pinneberg nahm das Geschenk an und machte das 0:1.

Wir ließen uns nicht aus dem Konzept bringen und setzten Egenbüttel/Pinneberg in Ihrer Hälfte fest. Grigor Karapetyan, der sich immer anbot, wurde kurz vor den 16er gefoult. Den fälligen Freistoß schoss Torsten Rockar über die Mauer ins lange Ecke zum 1:1 ein.

Nur drei Minuten später kam der Ball zu einem Gegenspieler. Der machte sich rechts außen auf dem Weg in Richtung unserm Tor. Drei unserer Spieler versuchten ihm den Ball abzunehmen, was nicht gelang. Aus spitzem Winkel schoss er aufs Tor und machte das 1:2.

Wir wechselten zwei frische Spieler ein.

Für Thilo Rentzow kam Osman Yakar und für Jochen Richter kam Osman Gök. Jetzt kam Egenbütte/Pinnebergl nicht mehr aus Ihrer Spielhälfte und wir belagerten das Tor. Wieder wurde der Ball in den gegnerischen Strafraum gespielt. Torsten Schulz bekam ihn direkt vor den Fuß. Doch aus kurzer Distanz bekam er den Ball nicht am Torwart vorbei.

Eine Ecke, die lang auf den zweiten Pfosten gebracht wurde, konnte schließlich Tim Eydeler zum 2:2 einköpfen. Mit dem Tor wurde das Spiel abgepfiffen.

Fazit

Heute haben wir eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Wir haben zweimal einen Rückstand egalisiert und hatten den Sieg auf dem Fuß.

Der Kader

Karsten Langeloh, Stefan Allewelt, Torsten Rockar, Torsten Schulz, Andre Bade, Jochen Richter, Thilo Rentzow, Grigor Karapetyan, Olaf Bartels, Andree Otto, Tim Eydeler, Hector Canchola, Dirk Klindtwort, Thomas Urban, Osman Yakar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.