Nachholspiel Roland Senioren : Galatasaray (1:3) 2:4

Deniz Ayik, Stefan Allewelt, Jochen Richter, Christian Franke, Osman Gök, Nahit Özer, Nobert Subbe, Jörg Scharf, Torsten Warncke, Wolfgang Mertens, Hector Canchola, Olaf Dreschniol, Lewon Khachatryan

Heute musste das Nachholspiel gegen Galatasaray auf dem Kunstrasen an der Schulauer Straße ausgetragen werden.

Da wieder kein Schiri kam, einigten sich beide Seiten darauf, dass Frank Berent das Spiel pfeifen sollte.

Mit der zweitplatzierten Mannschaft unserer Staffel, Galatasaray, kam heute ein Anwärter auf die Meisterschaft.

Gedanklich waren wir wohl noch nicht auf dem Platz, da zappelte der Ball schon in unserem Netz. Die gesamte Mannschaft, guckte den schnellen Spielzügen von Galatasaray nach, als ein Spieler frei vor unseren Torwart den Ball ins Netz schoss.

Nur drei Minuten später erkämpfte sich Osman Gök den Ball an der Mittellinie. Sein Schuss aus fast 40 Metern schlug für den zu weit vorm Tor stehenden Galata Torwart zum 1:1 ein.

Wir kamen mit der schnellen Spielweise von Galatasaray überhaupt nicht zurecht. Galatasaray ließ den Ball und unsere Spieler laufen, und erspielte sich eine Chance nach der anderen.

Deniz Ayik zeigte seine ganze Klasse und hielt uns weiter im Spiel.

Bis zur 30. Spielminute organisierte Stefan Allewelt die Abwehr hervorragend. Wir standen nicht dicht genug am Mann, und Galatasaray machte innerhalb von 5 Minuten aus einem 1:1 ein 1:3.

Mit dem Ergebnis ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit zeigten wir uns verbessert. Der Ball wurde in den eigenen Reihen gehalten, und wir kamen zu guten Chancen.

Olaf Dreschniol kämpfte im Mittelfeld und versuchte seine Mitspieler wieder ins Spiel zu bringen. Leider funktionierte diese Taktik nicht.

Den Versuch, über lange Bälle Osman Gök zu bedienen, klappte nicht. Galatasaray Abwehr fischte alle Bälle weg, so das Osman sich immer in der Abwehr verfing.

Nach einer Flanke in den Strafraum von Galatasaray wird Hector Canchola vom heraus laufenden Torwart böse gefoult Der Schiri zeigte auf den Elfmeterpunkt.

Jetzt kam es zu Rudelbildungen. Einige Galatasaray Spieler bedrängten Schiri und Roland Spieler. Es dauerte einige Zeit, bis sich die Gemüter beruhigt hatten. Das ründe Foul hätte glatt mit Rot geahndet werden müssen. Durch die Verletzung von Hector musste das Spiel fast 3 Minuten unterbrochen werden.

Osman Gök legt den Ball auf dem Punkt, und schoss zum 2:3 ein.

Danach wurde das Spiel ruppiger und die Spieler von Galatasaray wurden giftiger. Ein leichtes Foul von Torsten Warncke brachte einen Galatasaray Spieler zum Fallen.

Im Liegen hat sich der Spieler noch mit einem Tritt in die Beine von Torsten revanchiert. Wieder bildete sich eine Traube von Spieler beider Seiten. Dieses Nachtreten hätte auch eine rote Karte verdient. Es dauerte einige Zeit, bis wieder Ordnung ins Spiel kam. Das 2:4 in der 65. Spielminute ging einem Abwehrfehler voraus.

Fazit: Wir haben uns gewehrt und Galatasaray Parole geboten. Mit dem Ergebnis können wir leben. Womit wir nicht leben können, sind Bedrohungen. Die Spiele gegen Galatasaray ufern immer aus. 

Dank der Übersicht von Frank Berent konnte das Spiel bis zum Ende gespielt werden.

 

Bericht

Wolfgang Meier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.