„Die Stimme des Trainers…“

Hallo liebe Zuschauer, hallo liebe FC Roland Wedel – Fans und Unterstützer.

Manchmal steht man als Trainer da und versteht nicht, was gerade passiert ist. Manchmal sucht man vergebens die versteckte Kamera, man kneift sich und merkt, es ist kein Traum, kein sportlicher Albtraum, sondern die pure Realität.

Wenn man über zwanzig Jahre Trainer ist, denkt man doch, man hätte schon alles erlebt, aber dem ist nicht so. Jede Woche als FC Roland Wedel-Trainer erfährt man neue Dinge, erlebt unfassbare Situationen und fühlt sich manchmal wie im falschen Film. Wieder zwei weitere Spiele gespielt, wieder zweimal verloren, nach wie vor nur drei Punkte und somit immer noch Tabellenletzter. Egal wie die Gegner die nächsten Wochen heißen mögen, auf welchen Tabellenplätzen sie stehen, wir haben nur noch Endspiele vor uns, wir brauchen, egal wie, PUNKTE…

Am besten morgen schon beim Elbstrand-Derby gegen unsere Gäste vom Hetlinger MTV. Ein herzliches Willkommen also der Mannschaft aus dem Hetlinger Deichstadion um seinen Trainer Patrick Bethge und seinen hoffentlich zahlreich mitgereisten Fans. Ein Spiel, in dem es lediglich um drei Punkte geht, aber aufgrund einer gewissen Vorgeschichte zu Saisonbeginn und im Laufe dieser Serie, sicherlich auch eine Begegnung mit besonderer Brisanz. Mein ehemaliger VfL Pinneberg Trainerkollege findet sich momentan auf Platz sechs der Tabelle wieder, hat seit seinem Amtsantritt etliche neue Spieler nach Hetlingen gelotst und einen Umbruch beim HMTV vollzogen. Man hat was vor in der Nachbargemeinde. Spieler haben den FCR verlassen, um in Hetlingen Fußball zu spielen, weil sie nach ihrer Aussage uns gegenüber dort auch inzwischen Geld verdienen würden. Andere Neuzugänge wurden vom neuen Coach zum Wechsel überzeugt, weil sie auch vorher schon unter seiner Regie u. a. beim VfL Pinneberg gespielt haben, höherklassig, wie zum Beispiel Jan Jania, Christian Koster und Maxim Ceban. Eine gute Mischung scheinbar, viele Neuzugänge, die sich mit den Altgedienten, wie Jesse Plüschau, Maximilian Wichern und Co. einen sportlichen Konkurrenzkampf liefern und somit das Gesamtniveau dadurch verbessern.

Es wird also mal wieder ein schwieriges Unterfangen für uns, aber wir werden weiterhin Gas geben um Punkte zu sammeln. Wenn man aber weiterhin solche individuellen Fehler macht, wie vor dem ersten Gegentor vor zwei Wochen gegen Sternschanze 2, oder auch letztes Wochenende beim Auftritt in Kummerfeld vor den Toren zum 0:1 und 0:2, dann wird es schwierig bis unmöglich zu punkten. Vor fünf Wochen hatten wir noch die fünftbeste Abwehr der Liga, danach hagelte es 21 Gegentore in fünf Spielen, einfach viel zu viel, um erfolgreich zu sein. Da helfen auch 15 selbst erzielte Tore in sechs Spielen nicht. 15 Tore, die Anzahl, die unser heutiger Gegner bislang insgesamt in dieser Spielzeit erzielt hat. Nach vorne hui, nach hinten pfui könnte man meinen. Die Abwehr beginnt im Sturm, deshalb wäre es verkehrt zu sagen, nur unsere Abwehr oder der Torwart wäre für die Misere verantwortlich. Wenn man nur mal die Spiele in Uetersen, Kummerfeld und daheim gegen Sternschanze sieht, hätten es auch insgesamt so um und bei 25 Tore sein können, wenn nicht sogar müssen, die wir hätten machen müssen. Der Wurm steckt drin… ja, aber es ist nicht alles nur schlecht, was die Jungs abliefern. Der Knoten muss platzen, so schnell wie möglich, dann werden auch wieder Dinge funktionieren, die momentan wöchentlich in die Hose gehen und den Spielern den Glauben an ihre eigenen Stärken raubt. Die Jungs sind deutlich besser als die Tabelle es ausdrückt, aber Tabellen lügen halt nicht, manchmal trügen sie halt nur ein verzerrtes Bild.

Heute ruht eine langjährige Trainerfreundschaft für 90 Minuten, wir müssen mit allen erlaubten und sportlich fairen Mitteln versuchen, den so langersehnten Dreier einzufahren und was gäbe es da Besseres, als einen Derby-Sieg? Genau…nichts.

Wenn wir gewinnen sollten, sind wir noch lange nicht aus dem Schneider. Sollten wir verlieren, sind wir immer noch nicht abgestiegen… ein Spiel halt… EIN SPIEL. Ich wünsche Ihnen liebe Zuschauer und uns gemeinsam als „Team FC Roland Wedel“ ein tolles Derby und am Ende natürlich den dringend benötigten zweiten Heimsieg…

Ihr und Euer Michael Fischer

#NurderFCR #FORZARoland #RolandWedel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.