„Die Stimme des Trainers…“ vor dem Spiel gegen Quickborn

Hallo liebe Zuschauer, hallo liebe FC Roland Wedel – Fans und Unterstützer.

EIN FROHES NEUES JAHR ALLEN ZUSAMMEN …

Ja, jetzt ist es wieder soweit. Das erste Pflichtspiel des Kalenderjahres steht an. Das lange Daraufhinarbeiten ist vorbei, die Vorbereitung im Winter ist abgeschlossen, die Hallensaison ist beendet und es geht nun endlich wieder um Punkte.

Aus den letzten acht Punktspielen 16 von 24 möglichen Punkten geholt, drei dieser letzten vier Spiele gewonnen. Das Kalenderjahr 2019 endete für uns recht erfolgreich, eigentlich kam die Winterpause zum falschen Zeitpunkt. Auch dass die letzten beiden Nachholbegegnungen beim SC Pinneberg und beim FC Elmshorn den hiesigen Wetterkapriolen zum Opfer fielen, war für uns sehr ärgerlich. Und jetzt geht es nahtlos weiter mit den sogenannten „6-Punkte-Spielen“ gegen Quickborn und nächstes Wochenende in Eidelstedt.

Zum diesjährigen Punktspielauftakt begrüßen wir recht herzlich unseren heutigen Gegner, den 1. FC Quickborn um seinen Trainer Jan Ketelsen und ihre hoffentlich zahlreich mitgereisten Fans hier im „Estadio de‘ la Schulauer Straße“ in Wedel. Erneut auf Kunstrasen, bevor es im Frühjahr wieder zurück auf Naturrasen geht.

Der Blick auf die Tabelle verrät die große tabellarische Bedeutung dieser Partie. Der FCR (18 Spiele,19 Punkte) empfängt die Eulenstädter (19 Spiele, 22 Punkte) zur Revanche des Hinspiels. Die Partie war eine von unseren vier „sagenumworbenen“ 3:4 oder 4:3 – Spielen dieser Serie. Es gilt jetzt wieder schnell in den Rhythmus des Punktspielbetriebs hinein zu finden und gut aus den winterlichen Startlöchern zu kommen.

Personell sieht es bei uns ja momentan nicht ganz so rosig aus. Wie Sie sicherlich aus der Presse bereits entnommen haben, hat sich unser ohnehin sehr dünn besetzter Kader in der Winterpause noch mal weiter reduziert. Nachdem Daniel Schröder für seinen Platzverweis aus dem Heimspiel gegen die SV Lieth letzten Jahres vom Sportgericht des HFV bis Mitte 2020 und damit bis zum Saisonende gesperrt worden ist, hat er es vorgezogen, ohne sich bis dato auch nur ein einziges Mal gemeldet zu haben, gar nicht mehr zukommen.

Ebenso, ohne jegliche Rückmeldung bislang, ist Jonathan Beltifa seit Dezember letzten Jahres nicht mehr im FCR-Spielbetrieb gesichtet worden. Des Weiteren hat sich Hendrik Ramcke dazu entschieden, Burak Bayram an den Hetlinger Deich zu folgen. Meine (wie ich denke) gute Erziehung verbietet es mir, meine persönliche Meinung zu den drei „Abgängen“ hier zu äußern. Immerhin pendelt Niklas Gauger (Studium in Kiel) schon seit Monaten zwischen der Ostsee und dem Elbstrand dankenswerterweise hin und her, um zu helfen und Jonah Bleuel (Studium in Passau) steht ab übernächster Woche wieder für die Zeit seiner Semesterferien zumindest ein paar Wochen zur Verfügung. Außerdem helfen die „Alten Herren“ regelmäßig aus, wenn Not am Mann ist. Wir haben die gesamte Vorbereitung mit unserer Zweiten zusammen trainiert und vereinsintern vereinbart, dass der Klassenerhalt der Ersten oberste Priorität genießt, so dass auch, je nach Bedarfslage, Spieler der Zweiten in der Liga spielen werden, um zu helfen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir am Wochenende eine schlagkräftige Mannschaft auf die Beine stellen und dann mit voller Kraft und Motivation das Thema Klassenerhalt angehen werden. Mit einem Heimsieg im ersten Punktspiel des Jahres zu starten, wäre sicherlich kein Nachteil bei diesem Vorhaben… und dann könnte es in der Tat, trotz einer bislang schwierigen Saison, noch ein frohes neues Jahr werden. Ich wünsche Ihnen liebe Zuschauer und uns gemeinsam als „Team FC Roland Wedel“ ein tolles Spiel und am Ende natürlich den nächsten Heimsieg unserer Mannschaft!

Ihr und Euer Michael Fischer

#NurderFCR #FORZARoland #RolandWedel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.