Heimsieg gegen Kummerfeld

thumb image

Bezirksliga West, 24. Spieltag: Roland Wedel I – Kummerfeld I 1:0

Unsere Erste hat heute das wichtige Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Kummerfeld mit 1:0 für sich entschieden. Damit klettern wir in der Tabelle auf den 7. Platz, während wir den Vorsprung auf Kummerfeld auf 4 Punkte ausbauen konnten.

 

Spielbericht

Am heutigen Sonntag kam der Kummerfelder SV 1. an die Schulauer Straße in Wedel. Die Bedingungen waren prima, bei Sonnenschein und Temperaturen um die 20 °C. Der Frühling schien endlich ausgebrochen zu sein. Nur der Rasen im Elbestadion befand sich in einem schlechten Zustand, nachdem die Stadt ihn nach den schneereichen letzten Wochen mit Sand aufgeschüttet hatte. Damit war das Geläuf tief und schwer zu spielen.

Beiden Mannschaften begannen das Spiel taktisch sehr diszipliniert, so dass es zunächst keine Strafraumszenen zu sehen gab. Erst in der 8. Spielminute kam Kummerfeld zur ersten Torchance des Spiels. Vorausgegangen war ein fahrlässiger Ballverlust der Roländer im Mittelfeld. Kummerfeld kam daraufhin aus 16 m zum Abschluss, doch unser Keeper Kadir konnte den Ball halten. Die darauffolgende Ecke köpfte Gäste-Kapitän Torben Hansen auf unser Tor, doch erneut konnte Kadir parieren.

Danach kamen wir besser ins Spiel. Die erste Großchance für Roland ergab sich nach einem Abstoß von Kummerfeld. Der Torwart schlug den Ball zu flach nach vorne. Unser Käpt’n Burak Bayram konnte den Ball abfangen und spielte ihn herrlich auf Tim Seeliger. Dieser machte eigentlich alles richtig, nahm den Ball gut mit und schloss ab. Doch leider zielte er knapp am Tor vorbei (10‘).

Auch die nächste gute Torgelegenheit gehörte den Roländern. In der 22. Spielminute flankte Daniel Schröder super nach innen. Hobie Meins kam in aussichtsreicher Position aus ca. 8 m Entfernung zum Kopfball, doch konnte den Ball nicht im gegnerischen Tor unterbringen.

Daraufhin hatte Kummerfeld zwei bis drei Chancen nach Standards, welche wir alle vereiteln konnten. Nach einer schönen Ballstafette der Gäste konnte Burak Bayram gerade noch vor dem eigenen Strafraum klären und damit eine Großchance der Gäste vereiteln.

Mit einem leistungsgerechten Unentschieden ging es in die Pause.

 

Halbzeitstand 0:0

Zur zweiten Halbzeit kam Paddy Wittich für Henne Ramcke in die Partie (46′). Wir kamen gut aus der Kabine und zeigten kurz darauf den vermutlich besten Spielzug des Spiels: Burak leitete den Ball im Mittelfeld auf Josip Dilber weiter. Dieser wurde mit Tempo von Daniel Schröder überlaufen und spielte diesem genau in den Fuß. Daniel flankte den Ball wiederum hart von der Grundlinie in die Mitte. Dort wollte der Kummerfelder Björn Petersen dazwischen gehen, erzielte jedoch am kurzen Pfosten ein Eigentor zum 1:0 (53‘). Dies war ein Bilderbuchangriff, wie ihn der Trainer gerne öfter sehen würde.

Auch die nächsten zehn Minuten gehörten dem FCR. Die größte Chance hatte Yannik Kurowski nach Hereingabe von Mahmoud Djebbi. Leider konnte der Gästekeeper parieren, so dass es bei der knappen 1:0-Führung blieb.

In der 60. Spielminute kam der Kummerfelder SV zu seiner ersten Torchance in der zweiten Halbzeit, ließ diese jedoch ungenutzt.

Zehn Minuten später hatten die Roländer ihre nächste Torgelegenheit. Der kurz zuvor für Tim Seeliger eingewechselte Alex Winkler kam nach schöner Flanke von Yannik Kurowski zum Kopfball, wurde jedoch beim Absprung entscheidend gestört, so dass der Ball am Tor vorbei ging (70′).

Die Schlussviertelstunde wurde dann jedoch turbulent, in der wir ein wenig ins Schwimmen gerieten. Zunächst hatte Torben Hansen für Kummerfeld eine gute Chance (76‘). Dann hatten wir eigentlich eine Konterchance, brachen den Konter jedoch ab und spielten den Ball zurück ins Mittelfeld. Statt zu flanken verloren wir den Ball an der Mittellinie und es kam zu einer 1:1-Situation des KSV-Stürmers mit unserem Keeper. Der Kummerfelder setzte einen Tunnelversuch an, doch Kadir hatte den Braten gerochen und vereitelte diese gute Torgelegenheit zum Ausgleich (80‘).

Nur eine Minute später hatte Kummerfeld die nächste gute Torchance. FCR-Keeper Kadir konnte den Ball, der aus der Sonne kam, nicht gut sehen und somit auch nicht festhalten. Der Ball kullerte darauf die Torlinie entlang, bis Jonah Bleuel auf der Linie klären konnte (81‘).

Zwischendurch hatten wir immer wieder Konterchancen, die wir jedoch nicht gut zu Ende spielten. In der Schlussminute kam der eingewechselte Kummerfelder Torben Hein zum Abschluss. Allerdings verzog er blank stehend aus 10 m am Tor vorbei. Dies war vermutlich die beste Torchance der Gäste in der gesamten Partie und dies hätte der Ausgleich sein müssen (90′). Glück für den FCR, dass es hier zu keiner Last-Minute-Entscheidung kam.

In der 91. Minute wechselte Coach Obloch erneut, um ein paar Sekunden von der Uhr zu nehmen. Die Spieler mussten inzwischen dem sandigen Rasen Tribut zollen und waren körperlich am Ende. Daher kam Cüneyt Palaz für Burak Bayram (91′).

Kurz vor Ende der Partie kamen wir nochmals zu einer Konterchance. Josip Dilber ging alleine auf den Torwart zu, versuchte ihn zu umkurven, doch blieb am Torwart hängen (90’+3).

Dann war Schluss.

 

Fazit

Am Ende steht ein verdienter aber auch glücklicher Sieg gegen einen direkten Nachbarn aus dem Tabellenmittelfeld zu Buche, der sich heute in allen Belangen mit unserem Team auf Augenhöhe befand. Gemessen an den Torchancen war das Spiel absolut ausgeglichen. Über große Teile der Partie neutralisierten sich beide Mannschaften, die in einem ähnlichen System spielten. Daher wäre auch ein Remis gerecht gewesen. Aber wir haben derzeit ein moralisch gefestigtes Team, das sich nach einer guten Trainingswoche mit einem 3er belohnt hat.

Mit diesen drei Punkten konnten wir in der Tabelle zudem an HEBC und Lieth vorbeiziehen, welche an diesem Wochenende beide verloren, und kletterten auf den 7. Tabellenrang hoch.

 

Ausblick

Mit einem Sieg im Rücken können wir uns nun auf das Auswärtsspiel bei Germania Schnelsen vorbereiten. Anstoß ist bereits am Freitag, den 13. April um 19:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Riekbornweg 5 in 22457 Schnelsen. Wir freuen uns wieder über die Unterstützung unserer Fans.

 

Weiterführende Links