Roland punktet bei SV Rugenbergen II

27. Spieltag Bezirksliga West: SV Rugenbergen II – FC Roland Wedel 3:3 (3:2)

Im Rahmen des 27. Spieltages standen sich die Zweitvertretung des SV Rugenbergen und unsere Ligamannschaft gegenüber. In einem interessanten Schlagabtausch trennten sich beiden Mannschaften 3:3 Unentschieden und teilten sich die Punkte.

Ausgangslage

Unser Ziel war es, einen Auswärtsdreier einzufahren, um den vorzeitigen Klassenerhalt feiern zu können. Für die Böningstedter ging es in erster Linie darum, die Saison vernünftig zu beenden.

Unser Gegner SV Rugenbergen II holte aus den vergangenen 5 Partien immerhin 8 Punkte und hatte zudem mit Dominic Lemcke und Fabian Fritzsche zwei Ligaspieler aus der Verbandsliga im Aufgebot. Beide sollten heute entscheidend ins Spielgeschehen eingreifen.

Spielbericht

Und so startete das Heimteam auch in die Partie: Mit schnellem Kombinationsfußball ließ der SVR den Ball sicher durch die eigenen Reihen laufen. Die Roländer dagegen verschliefen die Anfangsphase der Spiels komplett!

Nach langer Leidenszeit ist er zurück: Im Spiel gegen den SV Blankenese gab Frank Unbehaun (Foto) sein Comeback und beim 3:3-Unentschieden in Rugenbergen stand er bereits wieder in der Startelf.

Nach langer Leidenszeit zurück: Im Spiel gegen den SV Blankenese gab Frank Unbehaun (Foto) sein Comeback und beim 3:3-Unentschieden in Rugenbergen stand er bereits wieder in der Startelf.

In der 7. Spielminute machte Paddy eine ungefährliche Flanke nochmal scharf und versuchte vor unserem herauseilenden Keeper zu klären. Der Schuss ging nach hinten los und fiel Dominic Lembcke auf den Kopf (1:0).

Die frühe Führung schockte uns so sehr, dass die Hausherren in der Folgezeit nachlegen und das Ergbenis deutlich ausbauen konnten. In der 11. Minute zog Philip Pinnow in Arjen Robben-Manier von links nach innen und donnerte das Spielgerät, ohne Chance für Dominik Subbe, zum 2:0 in den Winkel. Dirk Ballandat hieß in der 23. Minute der Nutznießer, der nach feinem Pass das 3:0 erzielte.

Nun schien es , als würde Roland Wedel auseinander brechen. Doch die Elf von Coach Stephan Kurowski zeigte eine riesige Moral: Nach gut einer halben Stunde wurde Josip Dilber im Strafraum zu Fall gebracht: Elfmeter für Roland. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sebastian Gonzalez zum 1:3.

Roland Wedel erspielte sich nun eine gute Chance nach der anderen. Doch das 2:3 folgte nach einem langen Schlag vom FCR-Keeper Subbe, der den startenden Yannik Kurowski fand. Das Geburtstagskind blieb cool und verwandelte vor dem gegnerischen Torwart eiskalt ins lange Eck – sein 9. Saisontor. Trotz weiterer guter Chancen ging es beim Stand von 3:2 für Rugenbergen in die Kabine.

Halbzeitstand 3:2

Direkt nach Wiederanpfiff machte der FCR da weiter, wo er aufgehört hatte. So gelang es uns, das Ergebnis bereits in der 46. Minute zu egalisieren. Wieder war es Sebastian Gonzalez, der die Hereingabe von Josip Dilber zum 3:§ Ausgleich verwerten konnte.

Fortan war es ein offener Schlagabtausch, wobei keinem Team mehr der „Lucky Punch“ gelingen sollte. Am nähesten dran war unser Linksverteidiger Hendrik Ramcke, der in der 92. Minute mit den letzten Kraftreserven allein aufs Rugenbergen-Tor zu maschierte, doch am Ende an Keeper Dennis Berger scheiterte.

Fazit

Nach schwacher Anfangsphase haben wir eine starke Moral bewiesen und einem 0:3-Rückstand noch ausgeglichen. Das sollte Mut für die letzten Spiele machen.

Tore

  • 1:0 Dominic Pornthep Lemcke (7′)
  • 2:0 Fabian Fritzsche (11′)
  • 3:0 Dirk Ballandat (23′)
  • 3:1 Sebastian Gonzales (30′)
  • 3:2 Yannik Kurowski (33′)
  • 3:3 Sebastian Gonzales (46′)

Links