Roland unterliegt gegen Lurup mit 0:1

Bezirksliga West, 12. Spieltag: Roland Wedel 1. – Lurup 1. 0:1 (0:0)

Nach dem spektakulären Erstrunden-Aus im Oddset-Pokal, als wir Lurup im Elfmeterschießen mit 15:16 unterlagen, trafen wir heute erneut in der Liga aufeinander. Die Bedingungen erschienen dazu perfekt, da wir einen sommerlichen Herbsttag bei 22°C und Sonnenschein Mitte Oktober erwischten. Nur der Rasen war nicht mehr der beste, da zuvor bereits unsere Zweite auf dem Platz angesetzt war. Unsere Liga, mit 10 Punkten derzeit nur Tabellendreizehnter empfing heute den Tabellensiebten aus Lurup (17 Punkte).

Spielbericht

Das Spiel begann sehr zerfahren. Auf beiden Seiten gab es zunächst quasi keine Torszenen. Die ersten Minuten spielten sich ausschließlich im Mittelfeld ab. Bis zur 9. Spielminute, als Lurup nach einem Eckball zum Abschluss kam. Der Luruper Spieler köpfte allerdings am langen Pfosten stehend aus 2 m Entfernung vorbei. Somit blieb es beim 0:0.

Roland schien jetzt wacher und erspielte sich ebenfalls die erste Torchance. Unsere Nr. 11 Niklas Gauger wurde freigespielt und kam aus 11 m unbedrängt vor dem gegnerischen Tor zum Abschluss. Sein Flachschuss ging jedoch deutlich am linken Pfosten vorbei, obwohl die beiden Abwehrspieler, die von links und rechts eingreifen wollten, noch ausreichend Abstand hatten. Eine solche Großchance darf man einfach nicht liegen lassen, wenn es gegen den Abstieg geht.

Fortan neutralisierten sich beide Mannschaften vollständig. Erst in der 45. Minute kam es zu einem wilden Gestochere im 16er des FCR. Schließlich stocherte Lurup den Ball rechts am Roland-Tor vorbei. Somit ging es leistungsgerecht mit einem 0:0 in die Pause.

Halbzeitstand 0:0

In der Halbzeit wechselten beide Mannschaften. Bei Roland kam die Nr. 15 Dawid Kroll für Umut Bayram. Auf Luruper Seite kam Dennis Martin Grzesik für Yannick Mehlert.

Jetzt spielten beide Mannschaften mit gesteigerter Intensität in den Zweikämpfen, welche sich in diversen gelben Karten und zwei Platzverweisen allein in Halbzeit zwei widerspiegelten. Beide Mannschaften erhöhten auch ihre Offensivbemühungen. Und so gab es erneut eine Ecke für Lurup, welche von Khaled Belkhodja auf den langen Pfosten geschlagen wurde. Hier war der lange Abwehrspieler Sulayman Bojang (26) mit dem Kopf zur Stelle und markierte das 0:1 (57′).

Roland wechselte nun erneut und brachte mit Yannik Kurowski einen schnellen Mann für die linke Außenbahn. Er ersetzte Nikals Gauger (58′).

In der Folge gab es weniger Chancen aber dafür diverse gelbe Karten auf beiden Seiten. In der 71. Minute setzte Lurup dann einen Konter. Ein Luruper Spieler lief von der Mittellinie aus alleine auf unser Tor zu. Unser Keeper Abdil Katran behielt jedoch die Nerven und konnte den Stürmer abdrängen, bis schließlich unser Innenverteidiger Paddy Mohr im Zweikampf klären konnte. Nach dem Kopfball in der ersten Halbzeit hatte Lurup nun bereits die zweite 100%-ige Torchance vergeben. Zu unserem Glück.

Trainer Obloch verstärkt die Offensive

In der 71. Minute versuchte Trainer Obloch, die Offensive zu verstärken und wechselte Hakan Celik für Moritz Rosemeier ein. Es kam somit ein Stürmer für einen defensiven Mittelfeldspieler.

Eine Minute später folgte jedoch ein weiterer Rückschlag für Roland. Der zuvor eingewechselte Dawid Kroll schaffte es, sich innerhalb kürzester Zeit zwei gelbe Karten wegen Meckerns einzuhandeln. Insbesondere in der derzeitigen Situation, wo es für unsere Liga klar gegen den Abstieg aus der Bezirksliga geht und jeder Spieler gebraucht wird, darf man sich solche Undiszipliniertheiten nicht erlauben! Dieser Platzverweise war zu diesem Zeitpunkt, nach nur 21 Minuten auf dem Platz, bei einem Tor Rückstand, ein wahrer Bärendienst für die Mannschaft.

10 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit folgte dann noch ein negativer Höhepunkt, als ein FCR-Funktionär vom Schiedsrichter von der Bank auf die Tribüne geschickt wurde (82′). Der Schiri hatte offenbar eine Schiedsrichterbeleidigung vernommen.

Wilde Schlussphase

Kurz darauf dann mal wieder ein spielerisches Highlight. Burak Bayram kam in zentraler Position 20 m vor dem Luruper Tor zum Abschluss. Leider wurde sein Schuss abgefälscht und senkte sich knapp über der Latte auf das Tornetz. Die darauf folgende Ecke köpfte Hakan Celik knapp am rechten Pfosten vorbei.

In der 88. Spielminute erhielt dann auch Dennis Martin Grzesik von Lurup wegen Unsportlichkeit die gelb-rote Karte. Auch er wurde erst in der Halbzeit eingewechselt. Damit war das Kräfteverhältnis wieder ausgeglichen. Leider waren nur noch zwei Minuten zu spielen… dachten die Zuschauer. Doch der Schiedsrichter ließ die ständigen Unterbrechungen nachspielen und so gab es insgesamt 6 Minuten Nachspielzeit. Und diese wurde durchaus noch einmal spannend.

Der FCR packte nun die Brechstange aus, schlug jeden Ball hoch in den gegnerischen Strafraum und rannte auf das Luruper Tor an. Diverse Torchancen konnten die Luruper jedoch im Keim vereiteln und so blieb es zumeist bei abgefangenen Flankenbällen oder sogar bei Flankenansätzen, ohne dass ein Schuss auf das Tor der Gäste zu Buche stand.

Bis zur 96. Minute: Bei einem Zweikampf 25 m vor dem Tor der Hamburger entschied der Schiri auf Freistoß für den FCR. Der schussstrake Josip Dilber legt sich die Pille zurecht. Er trat an und holte einen Hammer heraus. Doch leider landete dieser in der Mauer, genau wie sein Nachschuss.

Kurz darauf pfiff der Unparteiische die Partie ab.

Fazit

Das gesamte Spiel bot nicht viele Torchancen für die Zuschauer. Während die Spielintensität und auch die Zahl der Chancen im zweiten Durchgang zulegten, blieb das Spiel auf einem technisch mäßigen Niveau. Insgesamt hatten beiden Mannschaften in etwa gleich viele hochkarätige Torchancen. Sie begegneten sich hier und heute auf Augenhöhe. Die Luruper waren jedoch in der Lage, das Spiel über eine Standardsituation für sich zu entscheiden.

Nun steht der FCR erneut auf Rang 15 und damit auf einem Abstiegsplatz. Am kommenden Freitag um 19:45 Uhr geht es gegen den SV Lieth, welcher heute mit 1:5 beim Tebellenletzten Sternschanze II gewinnen konnte. Keine leichte Aufgabe. Allerdings freuen wir uns auf ein Flutlichtspiel und hoffen auf eine erneut zahlreiche Unterstützung unserer Fans.

Tore

  • 0:1 Sulayman Bojang, Kopfball (57′)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.