Nachholspiel 4. Spieltag: Cencler Birligi – Roland 3:2 (1:1) Spielabruch

Stefan Allewelt, Ömer Palabiyikca, Christoph Otto, Babür IIhan, Nobert Subbe, Osman Gök, Hector Canchola, Torsten Warncke, Sven Schulz, Torsten Schulz, Jörg Scharf, Wolfgang Mertens, Rainer Hoff, Rüdiger Zimmermann, Olaf Dreschniol.

Leider musste unser Torwart wegen Krankheit kurzfristig absagen. Stefan Allewelt  stellte sich für ihn ins Tor.

Nach unserem 3:3 in Wedel vor drei Wochen, wollten wir dieses Mal die Punkte aus Elmshorn mit nach Wedel nehmen.

Auf dem schwer zu spielenden Boden im Krückaupark Stadion fanden wir das bessere Rezept.

Schnelle vorgetragene Angriffe über die Außen und flache Zuspiele ermöglichten die eine und andere Chance zum Tor zu kommen.

Ein Schuss von Osman Gök in der 10 Minute knallte gegen die Latte.

Cencler Birligi kam kaum vor unser Tor.

In der 19. Spielminute dann das 0:1. Osman Gök setzt sich auf Rechtsaußen durch. Seine Flanke erreichte den am langen Pfosten völlig ungedeckt stehenden Hector Canchola, der aus kurzer Distanz den Ball im Tor unterbrachte.

Nach der Führung klappte bei uns nicht mehr viel. Unser Mittelfeld, das in den ersten 20 Minuten super funktionierte, brachte nichts mehr zustande. Die einfachsten Bälle gingen verloren.

Cencler Birligi wurde stärker und hatte plötzlich Torchancen.

Kurz vor der Pause kassierten wir den Ausgleich.

Wir kamen in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel. Ein missglückter Abschuss vom gegnerischen Torwart landete bei Olaf Dreschniol, der aus 18 Meter zum 1:2 einschoss.

Wieder leisteten wir uns Fehler im Spielaufbau, was Cencler Birligi für sich nutzte.

Ein Schuss aus 17 Meter Entfernung brachte das 2:2.

Cencler Birligi wurde stärker und unsere Abwehr hatte alle Hände voll zu tun. Ein Freistoß auf halbrechter Position landete zum 3:2 in unsere Maschen. Danach wurde das Spiel hektischer.

 In der 60 Spielminute wurde das Spiel vom Schiri abgebrochen.

Bericht

Wolfgang Meier

 

15. Spieltag: Roland Senioren – Cencler Birligi 3:3 (2:2)

Folgende Spieler waren dabei:

Osman Gök, Sven Schulz, Ömer Palabiyikca, Stefan Allewelt, Michael Schlick,Olaf Dreschniol, Rüdiger Zimmermann, Grigor Karapetyan, Christian Franke, Nahit Özer, Iihan Babur, Hector Canchola, Norbert Subbe, Wolfgang Meier, Lewon Khachatryan

Spielverlauf:

Wie schon gegen Galatasaray ist wieder kein Schiri gekommen. Frank Berent hat sich wieder bereit erklärt, zu pfeifen.

Wir mussten ohne unseren Stammtorwart auskommen.

Osman Gök stellte sich ins Tor und machte seine Sache ganz ordentlich..

Gegen den Tabellenletzten wollten wir endlich den ersten Dreier einfahren. Mit Grigor, Michael und Iihan hatten wir noch Verstärkung aus der „alten Herren“ in unseren Reihen.Die Gäste agierten von Beginn an aus einer stabilen Defensive und kamen gleich in der 1.Minute zur ersten Torchance.

Nach 6 Minuten musste Stefan Allewelt wegen einer Zerrung ausgewechselt werden.

Wir versuchten den Ball in unseren Reihen zu halten, was auf dem tiefen hügeligen Boden schwierig war.

In der 9. Minute war Osman Gök machtlos. Cencler überlief auf der rechten Seite unseren Verteidiger und brachte den Ball in unseren 16ner, wo ein weiterer Cencler Spieler ungehindert einschießen konnte.

Danach neutralisierten sich beide Seiten weitgehend, wobei wir mehr Zug zum Tor hatten.

In der 22. Minute war es  Grigor Karapetyan, der mit einem Pass auf die Reise geschickt wurde und das 1:1 machte.

Nur 9 Minuten später gelang Iihan Babur das 2:1.

Als alle auf den Pausenpfiff warteten, machte unsere Abwehr einen fatalen Fehler und Cencler kam zum Ausgleich.

Mit dem Ergebnis ging es zur Pause.

Im zweiten Durchgang verkrampfte das Spiel zunehment.

Es kam auf beiden Seiten nicht viel zustande. Die Gäste wurden immer gefährlich, wenn sie über unsere rechte Seite kamen

Grigor Karapetyan versuchte über lange Bälle die Cencler Abwehr zu überlaufen, was sehr viel Kraft kostete.

Kurz vor Spielende kam doch noch die Führung für uns. Eine Flanke auf Iihan Babur, der den Cencler Torwart keine Chance lies und zum 3:2 einschob. Doch im Gegenzug machte Cencler den Ausgleich. Mit dem Ergebnis endete das Spiel.

Fazit: Das Spielgeschehen zog sich wie ein Roter Faden durch die gesamte Saison. Wir waren kämpferisch aber wir haben zu wenig Torgefahr entwickelt.

Bericht

Wolfgang Meier

Nachholspiel Roland Senioren : Galatasaray (1:3) 2:4

Deniz Ayik, Stefan Allewelt, Jochen Richter, Christian Franke, Osman Gök, Nahit Özer, Nobert Subbe, Jörg Scharf, Torsten Warncke, Wolfgang Mertens, Hector Canchola, Olaf Dreschniol, Lewon Khachatryan

Heute musste das Nachholspiel gegen Galatasaray auf dem Kunstrasen an der Schulauer Straße ausgetragen werden.

Da wieder kein Schiri kam, einigten sich beide Seiten darauf, dass Frank Berent das Spiel pfeifen sollte.

Mit der zweitplatzierten Mannschaft unserer Staffel, Galatasaray, kam heute ein Anwärter auf die Meisterschaft.

Gedanklich waren wir wohl noch nicht auf dem Platz, da zappelte der Ball schon in unserem Netz. Die gesamte Mannschaft, guckte den schnellen Spielzügen von Galatasaray nach, als ein Spieler frei vor unseren Torwart den Ball ins Netz schoss.

Nur drei Minuten später erkämpfte sich Osman Gök den Ball an der Mittellinie. Sein Schuss aus fast 40 Metern schlug für den zu weit vorm Tor stehenden Galata Torwart zum 1:1 ein.

Wir kamen mit der schnellen Spielweise von Galatasaray überhaupt nicht zurecht. Galatasaray ließ den Ball und unsere Spieler laufen, und erspielte sich eine Chance nach der anderen.

Deniz Ayik zeigte seine ganze Klasse und hielt uns weiter im Spiel.

Bis zur 30. Spielminute organisierte Stefan Allewelt die Abwehr hervorragend. Wir standen nicht dicht genug am Mann, und Galatasaray machte innerhalb von 5 Minuten aus einem 1:1 ein 1:3.

Mit dem Ergebnis ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit zeigten wir uns verbessert. Der Ball wurde in den eigenen Reihen gehalten, und wir kamen zu guten Chancen.

Olaf Dreschniol kämpfte im Mittelfeld und versuchte seine Mitspieler wieder ins Spiel zu bringen. Leider funktionierte diese Taktik nicht.

Den Versuch, über lange Bälle Osman Gök zu bedienen, klappte nicht. Galatasaray Abwehr fischte alle Bälle weg, so das Osman sich immer in der Abwehr verfing.

Nach einer Flanke in den Strafraum von Galatasaray wird Hector Canchola vom heraus laufenden Torwart böse gefoult Der Schiri zeigte auf den Elfmeterpunkt.

Jetzt kam es zu Rudelbildungen. Einige Galatasaray Spieler bedrängten Schiri und Roland Spieler. Es dauerte einige Zeit, bis sich die Gemüter beruhigt hatten. Das ründe Foul hätte glatt mit Rot geahndet werden müssen. Durch die Verletzung von Hector musste das Spiel fast 3 Minuten unterbrochen werden.

Osman Gök legt den Ball auf dem Punkt, und schoss zum 2:3 ein.

Danach wurde das Spiel ruppiger und die Spieler von Galatasaray wurden giftiger. Ein leichtes Foul von Torsten Warncke brachte einen Galatasaray Spieler zum Fallen.

Im Liegen hat sich der Spieler noch mit einem Tritt in die Beine von Torsten revanchiert. Wieder bildete sich eine Traube von Spieler beider Seiten. Dieses Nachtreten hätte auch eine rote Karte verdient. Es dauerte einige Zeit, bis wieder Ordnung ins Spiel kam. Das 2:4 in der 65. Spielminute ging einem Abwehrfehler voraus.

Fazit: Wir haben uns gewehrt und Galatasaray Parole geboten. Mit dem Ergebnis können wir leben. Womit wir nicht leben können, sind Bedrohungen. Die Spiele gegen Galatasaray ufern immer aus. 

Dank der Übersicht von Frank Berent konnte das Spiel bis zum Ende gespielt werden.

 

Bericht

Wolfgang Meier

Schönes Hallenturnier der Senioren am 06.02.2016

spieler
Das waren die Spieler die darum kämpften

 

In diesem Jahr ließen sie sich nicht aufhalten. Union Tornesch gewann das Finale gegen den 5 maligen Pokalsieger TSV Uetersen 1:0.

In der Gruppe A setzte sich Tornesch nach vier Siegen souverän durch, gefolgt vom TSV Uetersen. Cosmos Wedel, TuS Osdorf und der SC Nienstedten spielten nur um eine gute Platzierung.

In der Gruppe B ging es enger zu. Vor dem letzten Spiel hatte Eidelstedt 2 Unentschieden und einem Sieg erzielt. Das letzte Spiel gegen den Gastgeber mussten sie gewinnen, um ins Halbfinale zu kommen. Um in ihrer Gruppe die vorhandene Chance zu nutzen, ins Halbfinale zu gelangen, hätte Roland ebenfalls gewinnen müssen.

Lange sah es nicht nach einem Sieg von Eidelstedt aus. Roland machte die Räume zu, und setzte Eidelstedt unter Druck. Kurz vor Ende der Partie setzte sich Eidelstedt mit zwei Toren durch und konnte nicht mehr vom 1. Gruppenplatz verdrängt werden.

Um Platz 2 in der Gruppe B spielten die Punktgleichen Komet Blankenese und FC Elmshorn. Elmshorn war die noch frischere Mannschaft und brachte den Ball nach 6 Spielminuten im Blankenesener Tor unter. Mit diesem Ergebnis wurde das Spiel abgepfiffen.

Die Paarungen für das Halbfinale standen fest. Union Tornesch – FC Elmshorn und TSV Uetersen – SV Eidelstedt.

In einem packenden ersten Halbfinale setzte sich schließlich Union Tornesch gegen SV Eidelstedt mit 2:0 durch. Im zweiten Halbfinale FC Elmshorn gegen den TSV Uetersen hielten beide bis zum Ende der regulären Spielzeit ein Remis. Elmshorn unterlag dann erst im 7 Meter schießen mit 3:2.

Ein Spiel um Platz 3 konnte wegen verletzter Spieler der Elmshorner nicht ausgetragen werden. Komet Blankenese stimmte daraufhin zu, den 3. Platz ebenfalls durch ein 7 Meter schießen

auszutragen. Elmshorn gewann mit 2:1 Toren.

In einem guten Endspiel setzte sich Union Tornesch gegen TSV Uetersen mit einem 1:0 durch.

Als bester Torwart wurde Christian Viemann vom FC Elmshorn benannt. Martin Protzek vom TSV Uetersen und Urso Salvatore von Union Tornesch wurden mit je 5 Treffern Torschützenkönige.

pott.
Der POTT um dem es ging … zum 13.Mal ausgespielt

 

 

IMG_6578
Das Kampfgericht Frank und Stephan
organsator
Der Organisator Wolfgang
Mannschaft
Die Akteure der Senioren: von li.: oben: Christian, Norbert, Olaf, Jörg. von li. unten: Ossi, Deniz, Yalcin, Stefan, Wolfgang

Die Platzierungen:

  1. Union Tornesch
  2. TSV Uetersen
  3. FC Elmshorn
  4. SV Eidelstedt
  5. Komet Blankenese
  6. TuS Osdorf
  7. FC Roland Wedel
  8. SC Nienstedten
  9. Cosmos Wedel
  10. TuS Appen

Hallenturnier der Senioren am 06.02.2016

Mit 10 Mannschaften richten die Senioren Ihr Hallenturnier am 06.02.2016 , ab 11:20 Uhr, aus.

Zuschauer sind gerne gesehen. Für da kulunarische Wohl ist gesorgt. Alle Gäste können sich über eine reichhaltiges Angebot freuen.

Wir wünschen allen Spielern und Gästen einen schönen und erfolgreichen Tag.

Ligamannschaft belegt 3. Platz bei eigenem Hallenturnier

Roland Wedel 1. hat beim 19. Willi-Freyer-Gedächtnisturnier den 3. Platz erreicht.

Sieger des Turniers ist mit 13 Punkten aus 5 Partien und einer Tordifferenz von 16:3 Toren die Mannschaft von COSMOS Wedel 1. Den zweiten Platz belegte nach respektabler Leistung die U19-Mannschaft des Hetlinger MTV, welche zwar nur 9 Tore schoss, dafür jedoch mit lediglich 2 Gegentoren die beste Abwehr des Turniers stellte. Auch Hetlingen blieb ungeschlagen, spielte jedoch zweimal unentschieden.

Der Sieger des FCR Hallenturniers 2015 heißt: COSMOS Wedel 1.
Sieger des Hallenturniers 2015: COSMOS Wedel

Unsere Ligamannschaft gewann zwar ihre ersten beiden Partien gegen die Alte Herren mit 5:0 und ggegen die BSG Hansa Taxi mit 4:2, musste dann jedoch zwei Niederlagen in Folge einstecken. Gegen Comos Wedel unterlag man mit 0:2 und gegen die motivierte Truppe aus Hetlinger wurde das Spiel sogar mit 0:4 verloren. Am Ende wurde der Titelverteidiger des Vorjahres in der torreichsten Partie des Turniers mit 6:4 geschlagen. Leider reichte das aber nur noch für einen dritten Platz.

Tabelle nach 15 Partien

PlatzMannschaftToreDiff.Punkte
1.Cosmos Wedel 1.16:3+1313
2.Hetlinger MTV U199:2+711
3.Roland Wedel 1.15:12+39
4.BSV Hansa Taxi10:12-24
5.Rissener SV 1.10:20-103
6.Roland Wedel 1. AH5:16-112

Rumpfelf der Alten Herren gelingt Achtungserfolg

Unsere Mannschaft der Alten Herren sprang nach der Absage von Kickers Halstenbek kurzfristig ein. Mit nur 7 Spielern stellte die Mannschaft den kleinsten und zugleich ältesten Kader des Turniers. Am Ende konnte diese Truppe zwar keinen Sieg erringen, erkämpfte sich jedoch zwei Unentschieden. Gegen die BSG Hansa Taxi wurde ein 2:2 erspielt und gegen die jüngste Truppe des Turniers die U19-Mannschaft des Hetlinger MTV erkämpfte sich die Mannschaft ein viel bejubeltes 0:0. Dieses hochklassige Spiel gehörte zu den spannendsten Spielen des Turniers und wurde von der Mannschaft wie von den Zuschauern wie ein Sieg für die Alten Herren empfunden.

 

Wir danken allen Mannschaften für ein faires Turnier und hoffen auf ein erneutes Erscheinen im kommenden Jahr. Bis dahin wünschen wir jedoch allen Spielern, Zuschauern und Fans einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Frohe Weihnachten

Liebe Fans und Unterstützer des FC Roland Wedel,

Frohe Weihnachten

zum Jahresende möchten wir allen danken, die unseren Verein im Laufe des Jahres 2015 unterstützt haben.

Wir wünschen allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2016.

Ihr FC Roland Wedel
– Der Vorstand –

 

13. Spieltag: Roland Senioren : Rissen 0:4 (0:2)

Folgende Spieler waren dabei:

Deniz Ayik, Yalcin Arda, Hasan Aytac, Jörg Scharf, Norbert Subbe, Rüdiger Zimmermann, Stephan Tannert, Vefa Sarin, Hasan Aytac, Wolfgang Meier, Torsten Schulz, Christian Franke, Osman Gök, Wolfgang Mertens, Elvis Kubat

Spielverlauf:

Auf dem tiefen Boden war es schwer, den Ball laufen zu lassen. Trotzdem war es in der ersten Halbzeit zeitweise ein gutes Spiel. Nach 15 Spielminuten kam der erste sehenswerte Angriff von Rissen. Ein Schuss von einem Gegenspieler knallte gegen die untere Latte und sprang ins Feld zurück. Nach 22 Minuten musste Vefa Sarin mit einer Zerrung vom Platz. Stephan Tannert ging in die Sturmspitze und Yalcin Arda ins Mittelfeld. Rissen wurde stärker, und kam in der 28. Spielminute zum 0:1.

Mit diesem Ergebnis pfiff der Schiri zur Halbzeit.

Rissen übernahm gleich wieder das Spielgeschehen und kam zu zwei guten Torchancen. Rüdiger Zimmermann klärte auf der Linie für den geschlagenen Torwart.

Bei uns lief nichts mehr.

Die Laufbereitschaft war bei uns nicht vorhanden. Rissen war spielbestimmend und kam in der 58. Spielminute durch einen Kopfball zum 0:2. Wir hatten nichts mehr hinzuzusetzen und Rissen hatte leichtes Spiel. Dem 0:3 ging ein Abspielfehler in unserer Hälfte voraus. Kurz vor Spielende hatte Wolfgang Meier eine Riesenmöglichkeit, auf 1:3 zu verkürzen. Ein Pass von Hasan Aytac erreichte ihn im Strafraum. Auf dem hügeligen Platz sprang ihm der Ball vom Fuß, sodass sein Schuss neben dem Tor von Rissen landete. Das letzte Tor zum 0:4 war nur noch Formsache.

Fazit: Die Hinrunde müssen wir einfach abhaken. Die guten Ergebnisse der letzten Saison konnten auf Grund der Verletzungen einiger Spieler nicht gehalten werden.

Frank Berent musste die Mannschaft laufend umstellen. Das führte zu

Abstimmungsprobleme in allen Mannschaftsteilen.

Trotzdem hat die Mannschaft nie aufgesteckt und immer gekämpft.

Die Rücksaison  kann nur noch besser werden.

Am 06.02.2016 um 11 Uhr findet das 14. Hallenturnier der Senioren in der Halle Rudolf-Breitscheid-Straße statt.

Bericht

Wolfgang Meier

Bericht zur Ausfahrt nach Istanbul der Senioren

Mannschaftsausfahrt nach Istanbul

Im letzten Jahr hatte Nahit die Idee, lass uns einmal einen Ausflug nach Istanbul machen. Nahit und Ömer booten sich an, die Reise zu organisieren. 17 Leute haben spontan zugesagt.

Jetzt wurde nach einem Termin gesucht, der dann vom 23.09. – 27.09.2015 gefunden wurde.

Die Aufgaben für die Reise wurden verteilt. Wolfgang musste sich um die Spielverlegung kümmern. Ömer und Nahit ließen Ihre Beziehungen in Istanbul spielen.

Es wurden zwei Ferienwohnungen mit je 8 Schlafmöglichkeiten besorgt. Ömer hat sich um einen Fahrer gekümmert, der uns am Flughafen in Istanbul abholte

Früh am Mittwoch den 23.09. trafen wir uns am Wedler Bahnhof. Mit der S-Bahn ging es zum Flughafen.

Der Flug dauerte knapp 4 Stunden. Bei sonnigem Wetter landeten wir in Istanbul. Der Fahrer wartete schon auf uns, und brachte uns in unsere Quartiere.

Noch am gleichen Tag machten wir uns auf den Weg zum Kapali Carsi Basar. Einer der bekanntesten Basare in Istanbul. Der Geruch von Gewürzen aller Art stieg einem gleich in die Nase.

Nach dem anstrengenden Tag haben wir am Abend gemeinsam in einem Restaurant türkische Spezialitäten gegessen.

Danach ließen wir den Tag in einem Lokal mit Livemusik ausklingen.

In den darauf folgenden Tagen besuchten wir einige Sehenswürdigkeiten.

Die bekannte blaue Moschee (Sultan-Ahmet-Moschee) stand auf dem Zettel.

Es ist ein Platz, wo sich tausende von Leuten aus verschieden Ländern tummelten. Der Anblick der riesigen Moschee war gewaltig.

Die Besichtigung der Moschee und der anderen Sehenswürdigkeiten haben den ganzen Tag in Anspruch genommen.

Auch die Menschenmassen die man zu jeder Uhrzeit auf den Straßen antrifft, ist unbeschreiblich.

Die nächsten Tage standen noch weitere Sehenswürdigkeiten auf unserem Programm. Ein Höhepunkt war ein Fußballspiel von Galatasaray. Eine Fahrt auf dem Bosporus mit Speisen und Livemusik war auch sehr schön. Die bekannteste Straße Istanbuls, die Istiklal Caddesi (Unabhängigkeitsstraße) ist immer voller Menschen.

Hier konnten wir eine bekannte Katholische Kirche besichtigen.

Am letzten Morgen trafen wir uns alle zum gemeinsamen Frühstück. Danach ging es wieder nach Hause.

Die Reise war ein Erfolg, und hatte allen Spaß gemacht.

Ein Dankeschön an Nahit und Ömer, die alles perfekt geplant haben.

Am 28.11 war bei Hasan Aytac ein Essen mit allen, die mit in Istanbul waren. Auch die anderen Spieler aus der Mannschaft und die Angehörigen konnten dabei sein..

Bericht

Wolfgang Meier

IMG-20150927-WA0047 DSC_5053 DSC_5030 DSC_5008 DSC_5003 DSC_4981 DSC_4943 20150925_160300